Spende an Floriansjünger – Training an Brandmelder-Tafeln Wehr bekommt Übungs-Anlage

Warburg (WB). Die Firma Dieter Berndt elektro-service aus Vellmar hat der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Warburg eine Übungsbrandmeldeanlage gestiftet. Mit Hilfe dieser Anlage können nun die Feuerwehrkameraden gezielt auf Einsätze mit Brandmeldeanlagen vorbereitet werden.

Von Astrid E. Hoffmann
Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Warburg hat von der Firma ­Dieter Berndt elektro-service eine Übungs-Brandmeldeanlage erhalten. Dafür bedankten sich (von links) Christoph Fuest, der Leiter der Feuerwehr, Josef Wakob, und Brandschutztechniker Johannes Hellmuth dem Firmeninhaber Dieter Berndt und seinem Mitarbeiter Klaus Friese mit einer Urkunde.
Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Warburg hat von der Firma ­Dieter Berndt elektro-service eine Übungs-Brandmeldeanlage erhalten. Dafür bedankten sich (von links) Christoph Fuest, der Leiter der Feuerwehr, Josef Wakob, und Brandschutztechniker Johannes Hellmuth dem Firmeninhaber Dieter Berndt und seinem Mitarbeiter Klaus Friese mit einer Urkunde. Foto: Astrid E. Hoffmann

»Das ist ein wichtiger Baustein für die Ausbildung unserer jungen Kameraden. Wir als Freiwillige Feuerwehr hätten uns so einen Übungsgeräteaufbau nicht leisten können. Daher sind wir sehr froh über die großzügige Spende«, sagte der Leiter der Feuerwehr Warburg, Josef Wakob. Als kleines Dankeschön überreichte er dem Firmeninhaber Dieter Berndt und seinem Mitarbeiter Klaus Friese ein Präsent und eine Urkunde.

Die Firma Berndt ist für das Aufschalten von Brandmeldeanlagen auch im Raum Warburg zuständig. Der Brandschutztechniker Johannes Hellmuth aus Hohenwepel hat so des öfteren mit Dieter Berndt und Klaus Friese zu tun. »Wir sind ins Gespräch gekommen und dabei erklärte Dieter Berndt, dass er mit seiner Firma solche Anlagen schon als Übungsanlage gebaut hätte«, berichtete Johannes Hellmuth.

Übungsanlage ist mobil: Anschluss an eine normale Steckdose

Mitarbeiter Klaus Friese sprach mit den diversen Herstellern und bekam die Materialien dafür zur Verfügung gestellt. »Die Installation auf eine große und eine kleine Holzplatte hat etwa ein Woche gedauert. Die Übungsanlage ist mobil und der Anschluss erfolgt an eine normale Steckdose«, ­berichtet der Firmeninhaber Dieter Berndt. Der Wert der Anlage liegt zwischen 5000 und 6000 Euro.

Brandmeldeanlagen sind vor allem in Firmen installiert. DieseSysteme bestehen zumeist aus Rauchmeldern, Lichtstrahlrauchmeldern, Wärmemeldern und Sirenen. Was in den Fabrikhallen und Büroräumen eingebaut ist, findet sich auch auf der Holzplatte der Übungseinheit wieder. Auf einer gesonderten kleinen Holzplatte ist der Schlüsselkasten eingebaut und darüber die grüne Blitzleuchte.

Einsatz wird im Schulungsraum geübt

Während die Mitarbeiter bei einem Alarm das Gebäude verlassen, dringen die Feuerwehrleute vor. In einem speziellen Ablagekasten finden Sie die Laufkarten für das Gebäude, die alle Informationen enthalten, auch über installierte Melder. Wo wurde der Alarm ausgelöst? Wie gelange ich dort hin? Diese und andere Fragen werden an dieser Anlage und mit den Karten sofort geklärt, die Floriansjünger können gezielt eingreifen.

Der Ablauf eines Einsatz mit einer Brandmeldeanlage kann nun im Schulungsraum der Feuerwache in Warburg an der gespendeten Übungsanlage durchgespielt werden. »Wir werden natürlich auch noch in Firmen üben. Denn mit der Karte in der Hand durch die Flure zu laufen, dass geht nur vor Ort. Aber wir sind nun flexibler, was die einzelnen Komponenten eines solchen Einsatz betrifft«, erläuterte der Brandschutztechniker Johannes Hellmuth.

Jährlich 50 bis 60 Alarme durch Brandmeldeanlagen

»Die Handhabung am Schlüsselkasten, das Lesen der Anzeigen am Laufkartenschrank, das Lesen der Laufkarten – diese vielen ­Kleinigkeiten, können nun in Ruhe vertieft werden«, weiß Christoph Fuest. Wie wichtig dies ist, zeigt die Anzahl der Brandmeldeanlagenalarme. »50 bis 60 Alarme ­dieser Art gehen jährlich bei uns ein«, weiß Wehrführer Josef ­Wakob. Mitte Februar findet in Warburg wieder ein Grundlehrgang (F1) statt. Dabei wird die neue Anlage gleich zu Einsatz kommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.