Schülergruppe des Hüffertgymnasiums gewinnt Weihnachtsbaumprämierung Schöne Adventsstimmung in der Altstadt

Warburg (WB). Im wunderschönen Ambiente des stimmungsvoll beleuchteten Altstädter Marktplatzes haben auch am vergangenen Wochenende wieder Tausende Besucher einen Bummel über den Weihnachtmarkt genossen.

Von Ulrich Schlottmann
Die beleuchteten Fachwerkfassaden des Altstadtmarktplatzes sorgten beim Weihnachtsmarkt für ein besonders stimmungsvolles Ambiente
Die beleuchteten Fachwerkfassaden des Altstadtmarktplatzes sorgten beim Weihnachtsmarkt für ein besonders stimmungsvolles Ambiente Foto: Ulrich Schlottmann

In 37 Holzbuden sind Leckereien sowie kunsthandwerkliche Dinge für den Gabentisch oder für ein schönes Zuhause angeboten worden. Die Angebotspalette zeichnet sich stets dadurch aus, dass sie frei von Weihnachtskitsch ist. Neben Dekoartikeln, die natürlich auf die Advents- und Weihnachtszeit abgestimmt waren, fanden sich im Rund der Marktbuden beispielsweise auch handgefertigte Seifen, individuell gefertigte Kinderkleidung oder Kerzen aus Bienenwachs. Einem Drechsler, der Kunsthandwerkliches aus Holz anfertigte, konnten die Besucher bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Auftritt einer Punk-Rockband war allerdings gewöhnungsbedürftig.

Auf Kitschiges wird auch bei der Musik verzichtet, was viele als wohltuend empfinden. Der Auftritt einer Punk-Rockband am Samstag war allerdings – gelinde gesagt – gewöhnungsbedürftig.

Traditionell nutzen caritative Einrichtungen oder Fördervereine den Altstädter Weihnachtsmarkt, um sich einerseits mit ihren Angeboten zu präsentieren, aber auch um etwas Geld für den guten Zweck zu verdienen. Viele Anbieter haben schon Stammkunden, wie auch Schwester Dietlind von der Brede, die an ihrem Stand gemeinsam mit zwei afrikanischen Asylbewerbern wieder leckere selbstgebackene Plätzchen und kleine Bastelarbeiten verkaufte. Am Sonntagnachmittag meldete die Schwester: »Ausverkauft!«

Nicht im Programm fehlen durfte der Besuch des Nikolaus

Was wäre ein Weihnachtsmarktbummel ohne das kulinarische Angebot. Glühwein und Kinderpunsch, ausgesuchte Weine und Schnäpse am Stand der Rotarier, Flammkuchen aus dem Holzkohleofen, frische Kartoffelchips, Bratwurst vom Rind und vom Schwein sowie viele andere süße und deftige Spezialitäten machten Lust aufs Probieren.

Nicht im Programm fehlen durfte natürlich der Besuch des Nikolaus, der von den Kindern mit großem Hallo begrüßt wurde. Die Kleinen hatten zudem Spaß beim Stockbrotbacken und bei einer Fahrt mit dem Nostalgiekarussell oder mit der von zwei Haflingern gezogenen Kutsche, die ihre Runden in der Altstadt drehte.

Im Rahmen des Weihnachtsmarktes sind auch die Gewinner der Weihnachtsbaumaktion prämiert worden. Den 1. Preis erhielt eine Schülergruppe des Hüffertgymnasiums, die im Seniorenzentrum St. Johannes einen Baum unter dem Motto »Weißt Du noch...« im Stil der fünfziger Jahre geschmückt hat. Platz zwei ging an die Sekundarschule vor der Graf-Dodiko-Schule auf dem dritten Platz.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.