»Kultur in Scherfede« gehört zu den zwölf Auserwählten aus 234 Projekten Nominiert für Engagementpreis NRW

Warburg (WB). Zwölf Projekte sind für den Engagementpreis NRW 2018 nominiert. Aus den insgesamt 234 eingereichten Projekten hat es auch der Verein Kultur in Scherfede (KIS) unter die Auserwählten geschafft.

Von Michaela Weiße
Die Warburger Kabarettnacht ist eines der Aushängeschilder des Vereins Kultur in Scherfede (KIS). Das Foto zeigt Frank Baumann (links) und Hubertus Hartmann von der Präservativen Liste, dem beliebten Börde-Kabarett.
Die Warburger Kabarettnacht ist eines der Aushängeschilder des Vereins Kultur in Scherfede (KIS). Das Foto zeigt Frank Baumann (links) und Hubertus Hartmann von der Präservativen Liste, dem beliebten Börde-Kabarett. Foto: Ulrich Schlottmann

Insgesamt 234 Projekte wurden eingereicht

»Engagement schafft Begegnung – zusammen für lebendige Gemeinschaften auf dem Dorf und im Quartier« – unter diesem Motto steht der Engagementpreis NRW 2018, den die Landesregierung Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege in diesem Jahr ausgelobt hat.

Mit insgesamt 234 Projekten haben sich Vereine, Stiftungen und Bürgerinitiativen aus NRW bis zum Bewerbungsschluss Ende September beworben.

Zwölf Nominierte

Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei NRW gab jetzt den Vorentscheid der Jury bekannt. Zwölf Projekte sind für den Engagementpreis NRW 2018 nominiert, darunter auch der Verein Kultur in Scherfede.

Sie werden im Laufe des nächsten Jahres auf dem Engagementportal der Landesregierung www.engagiert-in-nrw.de als »Engagement des Monats« vorgestellt.

»Wir fühlen uns sehr geehrt, dass wir zu den zwölf Nominierten gehören«, sagt KIS-Vorstandsmitglied Olaf Menne. »Es kann uns helfen, dass unser Projekt landesweit bekannter wird.«

Ende des Jahres 2018 werden drei Preisträger gekürt

Aus diesen zwölf Projekten werden Ende des Jahres 2018 die drei Träger des Engagementpreises NRW 2018 ausgewählt: Ein Preisträger wird durch ein Online-Voting – an dem jeder Interessierte teilnehmen kann – ermittelt, ein weiterer durch eine Jury. Zudem wird ein Sonderpreis von der NRW-Stiftung vergeben.

»Alle 234 ehrenamtlichen Projekte haben mich sehr beeindruckt. Die Vereine, Stiftungen und Netzwerke, die an unserem Wettbewerb teilgenommen haben, beweisen mit ihrem Engagement, dass es vor Ort bereits zahlreiche gute Lösungsansätze für gesellschaftliche Herausforderungen gibt. Ihr Einsatz ist für unsere Gesellschaft und den sozialen Zusammenhalt von unschätzbarem Wert. Vor dieser gemeinnützigen Leistung habe ich großen Respekt. Eine Leistung, die uns allen nur Mut machen kann«, erklärt Staatssekretärin Milz.

Auch Eckhard Uhlenberg, Präsident der NRW-Stiftung, die im Rahmen des Engagementpreises NRW einen Sonderpreis für den Erhalt eines denkmalgeschützten Bauwerks und seine Nutzung als Dorf- oder Stadtteilzentrum ausgelobt hat, schließt sich diesen Einschätzungen an: »Viele Ehrenamtliche engagieren sich für das, was uns allen am Herzen liegt – unsere Heimat Nordrhein-Westfalen. Sie schaffen lebendige Dorfmittelpunkte und Begegnungsorte in ihren Stadtteilen.«

»Kultur in Scherfede« feierte mit ungewöhnlichen Kulturkonzepten Erfolge

Der Verein Kultur in Scherfede existiert seit 1995 mit dem Ziel, Kulturveranstaltungen, die es sonst nur in größeren Städten gibt, auch auf dem Land zu realisieren. 80 Menschen engagieren sich im Kulturverein KIS – Kultur in Scherfede.

Der Verein feierte mit einigen ungewöhnlichen Kulturkonzepten Erfolge. Mit dem »Rock gegen Regen«-Festival veranstaltete KIS 15 Jahre lang ein Rockfestival mit bundesweiter Relevanz. Im April/Mai stimmte das Indoorfestival auf die Open-Air-Saison ein. Jährlich bewarben sich bis zu 500 Bands für einen Auftritt. Heike Makatsch besuchte das Festival; das Dänische Roskilde Festival engagierte sich als Sponsor. 2009 ging das Festival auf Tour durch fünf Bundesländer.

»Rondo Veneziano in Scherfede« war ebenfalls ein KIS-Projekt. Gleich zweimal gastierte das weltweit bekannte Pop-Klassik-Orchester in der Mehrzweckhalle Scherfede. Die Veranstaltungen sorgten für ausgebuchte Hotels in der Region und sogar für internationale Aufmerksamkeit.

Warburger Kabarettnacht innerhalb weniger Tage ausverkauft

Mit der Warburger Kabarettnacht hat KIS ein Konzept umgesetzt, das bereits erfolgreich in eine benachbarte Stadt übertragen wurde. Heimische Hobby-Kabarettisten präsentieren zwei professionelle Kabarettisten an einem Abend. 2013 und 2014 war die Veranstaltung innerhalb weniger Tage ausverkauft. Das Konzept wurde erfolgreich vom Kulturring Brakel übernommen.

In den vergangenen Jahren setzt sich KIS besonders für den Austausch mit anderen Kulturveranstaltern aus der Region ein: Seit 2009 engagiert sich der Verein für ein Kulturnetzwerk. Erste Ansätze bestanden darin, dass Vereinsmitglieder bei anderen Veranstaltern in der Region vergünstigte Eintrittskarten erwerben konnten. Im Gegenzug bewarb der Verein die Veranstaltungen der Partner. KIS ist auch Initiator der Kulturvereinigung OWL, dem Netzwerk ehrenamtlicher Veranstalter vom Land.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.