Hospizbewegung Warburg feiert mit Liedernacht ihr Jubiläum »Am Sterbebett Nähe schenken«

Warburg (vsm). Am Freitagabend war die Kirche des Jugendhauses im Warburger Ortsteil Hardehausen erfüllt vom Schein eines Lichtermeers aus Kerzen. Die Stuhlreihen waren gefüllt mit Menschen, die am 20-jährigen Bestehen der Hospizbewegung Warburg teilhaben wollten.

Alwine Deege (an der Gitarre) nahm die Besucher mit auf eine Nacht der spirituellen Lieder. Für die Veranstaltung hatte sich eigens ein Projektchor gegründet.
Alwine Deege (an der Gitarre) nahm die Besucher mit auf eine Nacht der spirituellen Lieder. Für die Veranstaltung hatte sich eigens ein Projektchor gegründet. Foto: Verena Schäfers-Michels

Anlässlich dieses Festes hatten sich Mitglieder des Neuen Chores, der Hospizbewegung und andere, die Lust am Singen haben, zu einem Chor unter der Leitung von Thomas Volmert zusammengefunden und intonierten unter anderem klangvoll »Evening rise« und »Fly like an eagle«.

Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder, Direktor des Jugendhauses, legte in einer Andacht die Emmaus-Geschichte aus und erinnerte daran, dass es in der Kranken- und Pflegebegleitung nicht wichtig sei, die richtigen Worte zu finden, sondern ein offenes Ohr zu haben und Nähe zu schenken.

Nacht der spirituellen Lieder

Im Anschluss an die geistlichen Worte nahm Alwine Deege die Besucher mit auf eine Nacht der spirituellen Lieder. Deege engagiert sich selbst seit 1994 in der Hospizbewegung. Zurzeit lebt die 61-jährige in Ostbelgien, nicht weit von Aachen entfernt.

Die gesungenen Lieder waren im Wesentlichen Abendlieder und stellten damit einen Bezug zum Lebensabend oder Lebensende her. Ziel der Liedbeiträge von Alwine Deege war es, damit Ruhe und Ermutigung, aber auch Fröhlichkeit auszustrahlen.

Die Hospizbewegung Warburg hatte auf einen Festakt anlässlich ihres Jubiläums verzichtet und statt dessen zu dem Liederabend sowie einer Theateraufführung eingeladen.

In dem Verein sind derzeit rund 130 Mitglieder organisiert. 27 davon sind als ehrenamtliche Sterbebegleiter ausgebildet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.