Junge Künstler sollen unterstützt werden – Neue Auszeichnung ist mit 300 Euro dotiert Kulturforum lobt Förderpreis aus

Warburg (dal). Der Verein Kulturforum Warburg lobt künftig jedes Jahr einen Förderpreis aus. Ziel des neuen Preises ist, gerade junge und motivierte Künstler zu unterstützen, die in den Bereichen Musik, Literatur, Kleinkunst und Theater aktiv sind. Die Auszeichnung ist mit 300 Euro dotiert.

Lena Volmert, Vorsitzende des Vereins, stellt die Unterlagen zum neuen Förderpreis vor.
Lena Volmert, Vorsitzende des Vereins, stellt die Unterlagen zum neuen Förderpreis vor. Foto: Daniel Lüns

Anreiz für junge Menschen

»Den Warburger Kulturpreis gibt es ja schon. Wir wollten nun einen Anreiz schaffen, damit sich gerade junge Menschen mehr mit Kultur beschäftigen«, erklärt Steve Helg, stellvertretender Vorsitzender des Vereins.

Einzelpersonen oder Gruppen aus Warburg und der näheren Umgebung könnten sich auf den Preis bewerben – sofern sie maximal 29 Jahre alt sind und maximal 20 Kilometer weit weg wohnen.

Region um Warburg

»Den ganzen Kreis Höxter mit einzubeziehen, das ging uns zu weit«, ergänzt Lena Volmert, Vorsitzende des Kulturforums.

»Wir wollten in der Region um Warburg bleiben. Aber auch Interessierte aus zum Beispiel Volkmarsen können gerne mitmachen.«

Idee stammt aus 2016

Die Idee zum neuen Preis in der Warburger Kulturszene reiche bis ins Jahr 2016 zurück. Da habe die junge Künstlerin Tahireh Panahi ein Musikvideo zum Thema Integration drehen wollen – und beim Kulturforum einen Antrag auf finanzielle Unterstützung gestellt.

Die Idee, der Jugend unter die Arme zu greifen, ließ die Vorstandsmitglieder des Vereines nicht mehr los. »Nun lassen wir uns überraschen, welche kreativen Ideen an uns herangetragen werden«, sagt Volmert.

Bewerbungen bis 31. Oktober

Vorschläge und Bewerbungen können bis zum 31. Oktober bei Lena Volmert, Am Markt 5 in Warburg oder über die E-Mail-Adresse lenavolmert@gmx.de eingereicht werden. Der Gesamtvorstand des Vereines wird anschließend den Gewinner ermitteln.

Er soll bei einer Gala samt Preisverleihung ausgezeichnet werden. »Ob per CD, Brief, YouTube-Video – ganz egal. Wir sind sehr gespannt, was zu uns kommt«, freut sich die Vorsitzende des Kulturforums.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.