Hardy Krüger sen. stellt im Heimatort seiner Mutter Auguste sein neustes Buch vor Weltstar und Weltenbummler in Wrexen

Warburg/Diemelstadt (WB). »Dieser Ort liegt mir sehr am Herzen«, sagt der bekannte Schauspieler und Schriftsteller Hardy Krüger sen., der am Montag in der voll besetzten Kirche in Wrexen (Stadt Diemelstadt) sein Buch »Was das Leben sich erlaubt – Mein Deutschland und ich« vorstellte und auch signierte.

Von Ralf Benner
In den USA gehen Hardy Krüger sen. und seine Frau Anita auf Anti-Trump-Demonstrationen, in Deutschland bekämpft er das Wiedererstarken von Populisten und Neonazis. In Wrexen stellte der engagierte Weltstar und Weltenbummler sein neustes Buch vor.
In den USA gehen Hardy Krüger sen. und seine Frau Anita auf Anti-Trump-Demonstrationen, in Deutschland bekämpft er das Wiedererstarken von Populisten und Neonazis. In Wrexen stellte der engagierte Weltstar und Weltenbummler sein neustes Buch vor. Foto: Ralf Benner

Hardy Krügers Mutter Auguste stammte aus dem nordhessischen Wrexen. Viele Erinnerungen des Autors an seine Jugend- und Kriegszeit, die er in diesem Buch beschreibt, sind mit dem Ort verbunden.

»Meine Mutter hat hier eine sehr glückliche Zeit verbracht«, erinnert sich der 89-Jährige. Der Weltstar und Weltenbummler, der in Hamburg und Kalifornien wohnt, war auf Einladung des örtlichen Heimat- und Verkehrsvereins mit seiner Ehefrau, der amerikanischen Fotografin und Autorin Anita Park, nach Wrexen gekommen.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht am Dienstag, 8. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalausgabe Warburg .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.