Museum im Stern zeigt selbst kreierte Kunstwerke von Besuchern Warburger packen ihre Koffer

Warburg (WB). Ist das Kunst oder kann das weg? Diese Frage dürften sich etwa 75 Schüler und Erwachsene gestellt haben, als sie ihre Koffer im Miniformat für eine neue Kunstausstellung packten. Diese ist seit Montag im Museum im Stern zu sehen.

Von Isabell Waschkies
Frank Hussong (Künstler, von links), Rainer Mues (Vorsitzender des Museumsvereins) und Heiner Hussong (Künstler) stellen die neue Ausstellung im Museum im Stern vor.
Frank Hussong (Künstler, von links), Rainer Mues (Vorsitzender des Museumsvereins) und Heiner Hussong (Künstler) stellen die neue Ausstellung im Museum im Stern vor. Foto: Isabell Waschkies

Erst Ende Februar ging die Ausstellung »Künstler-Koffer« im Museum zu Ende. »Die große Vielfalt der verschiedenen Exponate ist bewundernswert. Die Warburger haben die bekannten Stücke nicht nachgeahmt, sondern eigene Ideen entwickelt«, sagt Rainer Mues, Vorsitzender des Museumsvereins. Beim Blick durch die Reihen mit den prall gefüllten und bunten Köfferchen sticht ihm einer besonders ins Auge. »Dieser hier mit dem Trecker, der durch das hohe Gras fährt, ist toll«, sagt er, »das hat was von einem Urwald.« Auch ein zunächst unscheinbarer Koffer hat es ihm angetan. Unter dem Titel »Gute Reise« weist ein junger Künstler auf die verschiedenen Lebenseinflüsse hin – symbolisch dargestellt durch Schneckenhäuser und Lastwagen im Miniformat. Aber auch Haargummis, Computer-Festplatten und Steine sind kurzerhand zu Kunstobjekten umfunktioniert worden.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 17. April. Das Museum ist täglich außer montags von 14.30 bis 17 Uhr geöffnet. Für Gruppen sind Sonderöffnungszeiten nach Vereinbarung möglich, Telefon 05641/741988.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Dienstag, 21. März, im WESTFALEN-BLATT, Lokalausgabe Warburg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.