Klinikum investiert 400.000 Euro – Die Stadt kann nun mit dem Bau des neuen Busbahnhofes beginnen Neuer Landeplatz wird ab sofort angeflogen

Warburg (WB/ben). Der neue Hubschrauberlandeplatz des Klinikums Warburg kann ab sofort von Rettungshubschraubern angeflogen werden. »Zwar steht seitens der Luftfahrtbehörde – zuständig ist die Bezirksregierung in Arnsberg – noch eine Genehmigung für den Flugplatz aus, er darf aber bereits bis zur offiziellen Inbetriebnahme genutzt werden«, teilte das Klinikum mit.

Der neue Hubschrauberlandeplatz des Klinikums Warburg kann ab sofort angeflogen werden.
Der neue Hubschrauberlandeplatz des Klinikums Warburg kann ab sofort angeflogen werden. Foto: Ralf Benner

»Mit der Inbetriebnahme des neuen Platzes kann nun auch seitens der Stadt mit dem Bau des neuen Zentralen Omnibusbahnhofes (ZOB) begonnen werden«, freute sich Klinikgeschäftsführer Birger Meßthaler. »Ich habe Bürgermeister Michael Stickeln gestern über die schönen Neuigkeiten informiert und mich für die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt Warburg bedankt«, berichtete Meßthaler.

Eine Fläche von 900 Qua­dratmetern nimmt der neue Hubschrauberlandeplatz in Anspruch, für den die Helios-Kliniken-Gruppe rund 400.000 Euro investiert hat. Der eigentliche Landeplatz wurde geteert und ist nur etwa 260 Quadratmeter groß.

Sicherheitsabstände müssen eingehalten werden

Die restliche Fläche ist erforderlich, weil vorgeschriebene Sicherheitsabstände eingehalten werden müssen. Damit Hubschrauber auch nachts landen können, wurde auch eine Beleuchtung installiert, ein »Unterflurfeuer«. Der neue Landeplatz liegt wesentlich näher am Klinikneubau als der alte, der noch 2016 Teil des geplanten Busbahnhofes werden soll. Unfallopfer und Patienten werden nun auf der Krankenliege ebenerdig durch den nördlichen Seiteneingang in die Notfallambulanz gefahren.

Mit einer kleinen Feierstunde wollen Stadt und Klinikum nach Fertigstellung des Hubschrauberlandeplatzes auch die Petri-Stiege wieder eröffnen. Ein Termin dafür steht allerdings noch nicht fest.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.