Heinz-Werner Klare tritt in den Ruhestand – Kollegen und Weggefährten würdigen Arbeit des 63-Jährigen Schulleiter feierlich verabschiedet

Warburg (WB). 42 Jahre hat Heinz-Werner Klare am Warburger Hüffertgymnasium unterricht, davon war er 30 Jahre in der Schulleitung tätig. Nun geht der Bühner in den Ruhestand. Im Rahmen einer Feierstunde ist der 63-Jährige am Donnerstag im Kreis von Kollegen und Weggefährten im Pädagogischen Zentrum verabschiedet worden.

Von Michaela Weiße

42 Jahre, drei Monate und 17 Tage ist es her, dass Heinz-Werner Klare als Aushilfslehrer zum ersten Mal vor einer Schulklasse am Hüffertgymnasium stand. 37 Mädchen hatte er damals in Mathematik zu unterrichten. An diesen Tag erinnert sich der Schulleiter noch ganz genau. In den darauffolgenden vier Jahrzehnten sind noch unzählige weitere Schüler dazu gekommen, die er auf den Weg zum Abitur begleitete. »Während seiner beruflichen Laufbahn hat er das Hüffertgymnasium entscheidend mitgeprägt« sagte sein Kollege Heinrich-Josef Besse.

»Mit sehr viel Herzblut und extremem Nachdruck haben Sie sich stets für Ihr Hüffertgymnasium eingesetzt«, würdigte auch Bürgermeister Michael Stickeln die Arbeit des Schulleiters. Klares Kollegen konnten nur bestätigen, dass die Schule für den Bühner mehr Berufung als Beruf war. »Er ist in seiner Arbeit aufgegangen. Für ihn war es eine Herzensangelegenheit«, sagte Besse. Für jedes Problem habe er stets eine Lösung parat gehabt. Das schätzten auch die Schüler an ihrem Schulleiter. »Wir konnten immer auf Augenhöhe mit ihm kommunizieren«, sagte Schülersprecher Max Duurland in seiner Rede.

"

Mit sehr viel Herzblut und extremem Nachdruck haben Sie sich stets für Ihr Hüffertgymnasium eingesetzt.

Bürgermeister Michael Stickeln

"

Rolf-Victor Siedenhans, Dezernent der Bezirksregierung Detmold, ließ während der Feierstunde Klares berufliche Laufbahn Revue passieren. 1972 bestand Klare sein Abitur am Gymnasium Marianum. Das sollte im weiteren Verlauf der Feierstunde noch einmal zum Thema werden. So zitierte Frank Scholle, Leiter des Marianum, in seiner Rede aus der Abiturklausur von Heinz-Werner Klare. Die damalige Beurteilung der Klausur ließ nach Scholles Worten schon auf seine Qualitäten als späterer Schulleiter schließen.

Nach seinem Abitur studierte Klare Mathematik und Wirtschaftswissenschaften. Schon während der Studienzeit war er von 1974 an als Aushilfslehrer am Hüffertgymnasium tätig. 1978 wurde er dann beamteter Lehrer an der Schule. 1986 übernahm er das Amt des stellvertretenden Schulleiters. 2003 wurde er Schulleiter. »Nach so einer langen Zeit ist es nicht leicht, die Arbeit hinter mich zu lassen«, sagte Klare, der sich nun aber auf die gemeinsame Zeit mit seiner Ehefrau Renate und den Kindern Christine und Tobias freut.

Lehrer und Schüler haben die Feierstunde musikalisch umrahmt. Samuel Mehranfar begeisterte an der Violine und der Chor des Vokalpraktischen Kurses brachte die »Sportfreunde Stiller« zum Besten. Kollegen spielten Klavier und sangen im Duett.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.