Aussichtsplattform in Warburg soll Mitte September eröffnet werden So schön ist der Blick vom Chattenturm

Warburg(WB). Einen eindrucksvollen Ausblick auf die Warburger Altstadt und das Diemeltal bietet sich Besuchern ab Mitte September vom Chattenturm aus. Dann soll die neue Aussichtsplattform samt moderner Brückenkonstruktion eröffnet werden.

Von Christian Geschke
Diesen eindrucksvollen Blick auf die Warburger Altstadt und das Diemeltal können die Besucher des Chattenturms ab Mitte September genießen. Dann soll die neue Aussichtsplattform fertiggestellt sein. Der Zugang auf das Podest in 16 Metern Höhe erfolgt über eine zehn Meter lange Brücke.
Diesen eindrucksvollen Blick auf die Warburger Altstadt und das Diemeltal können die Besucher des Chattenturms ab Mitte September genießen. Dann soll die neue Aussichtsplattform fertiggestellt sein. Der Zugang auf das Podest in 16 Metern Höhe erfolgt über eine zehn Meter lange Brücke. Foto: Christian Geschke

Doch bevor das Warburger Stadtbild aus einer Höhe von 16 Metern besichtigt werden kann, steht noch eine Menge Arbeit an. »Um eine spätere Begehbarmachung überhaupt zu gewährleisten, müssen die zuvor vom Architekturbüro Busch festgestellten statisch-konstruktiven Mängel sowie einige Risse im oberen Drittel des Turms beseitigt werden«, erläutert Bauamtsleiter Walter Güntermann. Auch müssen Teile des Turms neu aufgemauert werden. Um diese und weitere Arbeiten am Chattenturm vornehmen zu können, ist das Gebäude bereits vor 14 Tagen komplett eingerüstet worden. Außerdem sei laut Güntermann aus Sicherheitsgründen ein Netz um den Chattenturm gespannt worden. »Zu einer kompletten Sicherung dieses Baudenkmals sind wir ohnehin verpflichtet«, stellte der Bauamtsleiter klar.

45.000 Euro Kosten

Mit den Arbeiten und den geplanten Kosten für die Aussichtsplattform in Höhe von 45 000 Euro liegt die Stadt im Rahmen, so dass einer Eröffnung des Schmuckstücks Mitte September nichts mehr im Wege stehen sollte. »Durch die neue Aussichtsplattform sehen wir die Möglichkeit, einen touristischen Höhepunkt zu setzen und Besuchern einen reizvollen Ausblick über die Stadt zu bieten«, sagt Güntermann. Was die Sanierung des Chattenturmes kosten wird, könne erst nach Abschluss der Arbeiten gesagt werden.

Brücke schafft Zugang zur Plattform

Zugang zur Aussichtsplattform erhalten Besucher wie berichtet über eine etwa zehn Meter lange Brücke. Um diese insgesamt stabiler zu machen, sorgt eine so genannte Auflagertasche, die mögliche Schwingungen bei starken Winden und einer mit Personen voll besetzten Brücke verhindert, wie Markus Engemann vom Architekturbüro Busch erläutert. Ein entsprechender Stützpfeiler für die geplante Konstruktion ist bereits eingeschalt worden.

Wenn die Arbeiten am Chattenturm abgeschlossen sind, soll die neue Aussichtsplattform Platz für sechs bis acht Leute bieten. Zur Sicherheit wird das Podest mit einem nach innen geneigten Geländer abgesichert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.