Auftritt beim Politischen Aschermittwoch der CDU in Volksmarsen Angela Merkel wirbt für ihre Flüchtlingspolitik

Volkmarsen/Warburg (WB). Als gäbe es keine Flüchtlingskrise: Unter dem großen Beifall von 2500 CDU-Mitgliedern hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gestern – einen Tag nach ihrem Auftritt bei »Anne Will« - im nordhessischen Volkmarsen ihren Kurs in der Flüchtlingspolitik auch an der Parteibasis erklärt.

Von Andreas Schnadwinkel
Angela Merkel in Volkmarsen.
Angela Merkel in Volkmarsen. Foto: dpa

Der Besuch in der Nordhessenhalle war Balsam für die Seele der CDU-Chefin. Keine Pfiffe, keine Buh-Rufe – nur Applaus. In Volkmarsen hat Merkel stets ein Heimspiel. Nach 2004 und 2008 war sie gestern zum dritten Mal dort zum politischen Aschermittwoch. 450 Besucher kamen aus dem Kreis Höxter. Mitglieder der CDU-Ortsverbände aus Warburg, Willebadessen, Borgentreich, Brakel und Bad Driburg waren der Einladung aus Hessen gefolgt und hörten eine kämpferische Kanzlerin.

Und als hätte sie keine Probleme zu lösen, schwärmte die CDU-Chefin in ihrer Rede erst einmal von der »wunderschönen Landschaft« und dem Einsatz der CDU-Mitglieder in Volkmarsen, die für die 2500 Gäste 15 Zentner Heringe geschnippelt hatten. »Mein Wahlkreis ist der Heringswahlkreis, in der Greifswalder Bucht ist das Laichgebiet der Heringe«, verriet Merkel gut gelaunt.

Mehr zum Besuch Angela Merkels lesen Sie am Dienstag, 1. März, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3838771?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F