Handballer des HC 71 Steinheim unterstützen vielfältige Arbeit der Heimat-Stiftung mit einer Spende
Stiftung plant die Pflanzung von Hecken

Steinheim (WB/nf) -

„Wer rastet, der rostet“ – so heißt es in einem Sprichwort, das besonders im Sport gilt. Deshalb haben die Handballer des HC 71 ein spezielles Einzeltraining durchgeführt. Die Spieler haben in ihrer Corona-Zwangspause 650 Kilometer im Laufen und 350 Kilometer auf dem Rad zurückgelegt. Aus der Mannschaftskasse sollten danach 200 Euro für einen guten Zweck gespendet werden.

Montag, 08.03.2021, 03:35 Uhr aktualisiert: 08.03.2021, 05:40 Uhr
450 Euro haben die Handballer des HC 71 Steinheim an die Stiftung „Heimat/Natur/Kultur im Steinheimer Becken“ übergeben (von links) Maarten van der Heyden, Heribert Gensicki und Christian Franzke. Foto: Heinz Wilfert

Die Spieler stockten den Betrag aus eigener Tasche noch einmal auf, 900 Euro befanden sich schließlich in der Kasse, die zur Hälfte an die Stiftung „Heimat/Natur/Kultur im Steinheimer Becken“ sowie an die „Äthiopienhilfe Steinheim“ ge-spendet wurden.

„Einfach super“ fand Stiftungsvorsitzender Heribert Gensicki die Aktion bei Übergabe der Spende.

„Sie zeigt, wie sehr sich gerade junge Leute für die Heimat und den Naturschutz verantwortlich fühlen.“ Es gehe schließlich um ihre Zukunft. In der Mannschaft waren die Adressaten gesucht und auch schnell gefunden worden. Den Handballern war es wichtig, dass das gespendete Geld direkt vor Ort zum Einsatz kommt. Die Stiftung plant unter anderem die Pflanzung von weiteren Obstbäumen und Hecken.

„Wir sorgen dafür, dass die jungen Leute auch in den nächsten Generationen in einer intakten und lebenswerten Umwelt leben können,“ sagte Gensicki dieser Zeitung. Er freue sich über den Zuspruch.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7855204?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker