Spendenaktion für „Steinheimer Tisch“ geht weiter Moscheeverein hilft Bedürftigen

Steinheim (WB). „Wir leben hier, das ist unsere erste Heimat, die Türkei unsere zweite. Deshalb wollen wir gerne in dieser schwierigen Lage etwas beitragen, um die größte Not zu lindern“. Dorya Erkaya ist Mitglied der Türkisch-Islamischen Gemeinde Steinheim. Antje Ovenhausen hatte eine Aktion ins Leben gerufen, die den „Steinheimer Tisch“, der die Bedürftigen aus Steinheim mit dem Notwendigsten versorgt, unterstützt. Als Dorya Erkaya von dieser Aktion hörte, führte sie in ihrer Gemeinde spontan eine Sammlung durch. Aus Mitteln der Moschee wurde die Summe dann auf 600 Euro aufgestockt, die nun an Antje Ovenhausen übergeben werden konnten.

Von Ralf Brakemeier
Über einen Scheck in Höhe von 600 Euro freut sich Antje Ovenhausen (rechts), die die Idee zur Hilfsaktion für den „Steinheimer Tisch“ hatte. Der Vorstand der türkisch islamische Gemeinde in Steinheim mit (von links) Semsi Demirtas, Recep Bozkurt (Vorsitzender), Imam Alaatin Sivis und Aydin Erkaya versichert: „Wir werden weiter helfen.“ Das Geld ist bei einer Sammlung unter den Gemeindemitgliedern und aus der Moschee zusammen gekommen.
Über einen Scheck in Höhe von 600 Euro freut sich Antje Ovenhausen (rechts), die die Idee zur Hilfsaktion für den „Steinheimer Tisch“ hatte. Der Vorstand der türkisch islamische Gemeinde in Steinheim mit (von links) Semsi Demirtas, Recep Bozkurt (Vorsitzender), Imam Alaatin Sivis und Aydin Erkaya versichert: „Wir werden weiter helfen.“ Das Geld ist bei einer Sammlung unter den Gemeindemitgliedern und aus der Moschee zusammen gekommen. Foto: Ralf Brakemeier

„Wenn die Moschee geöffnet wäre, hätten wir sicher noch einiges mehr an Spenden zusammen bekommen“, ist sich Recep Bozkurt, Vorsitzender der Moscheegemeinde, sicher. „Wir wollten als Gemeinde in diesen Zeiten etwas tun und werden auch in Zukunft immer helfen, wenn es möglich ist“, so Bozkurt weiter.

Gutscheine werden ausgestellt

Zusammen mit freiwilligen Helfern bastelt Antje Ovenhausen weiter an ihren Aufstellern, die in den Supermärkten der Stadt Steinheim gegen eine Spende (mindestens fünf Euro) erworben werden können. Die mit einem Sinnspruch („Wir bleiben zuhause und danken allen, die den Laden für uns am Laufen halten“) und dem Wappen der Stadt versehenen Aufsteller sollen den Steinheimern in diesen schwierigen Zeiten Mut machen und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken. Bei der ersten Leerung der Spendenboxen konnten bereits mehr als 1500 Euro für die gute Sache zusammengezählt werden.

Das Geld verbleibt in den Supermärkten, die für den Gegenwert Gutscheine ausstellen. Diese Gutscheine über zehn oder 20 Euro werden „Carepaketen“, die der Verein „Steinheimer Tisch“ für hilfsbedürftige Steinheimer packt, beigefügt und können in den entsprechenden Supermärkten gegen Waren eingetauscht werden. „Die Empfänger freuen sich riesig über die Gutscheine“, so die ersten Rückmeldungen an Antje Ovenhausen. Bisher wurde dieser Bring-Service einmalig durchgeführt. Die Rewe-Märkte und der Edeka geben aber auch Lebensmittel gegen Vorlage des „Steinheimer Tisch“-Ausweises ab.

400 Aufsteller sind fertig

„Etwa 400 Aufsteller haben wir bereits gefertigt, gut die Hälfte wurde schon an den Steinheimer und die Steinheimerin gebracht“, freut sich Antje Ovenhausen über die gute Resonanz ihrer Aktion, die zunächst einmal unbegrenzt weiter gehen wird. Auch der Moscheeverein aus Steinheim will weiter mithelfen. 50 Aufsteller werden im ersten Zug an die Gemeinde geliefert. Hier hofft man auch, zumindest zum Ende des Fastenmonats Ramadan (am 23. Mai) die Moschee wieder nutzen zu können. Momentan seien Gottesdienste aufgrund der geltenden Beschränkungen aber noch unmöglich, sagt Dorya Erkaya. „Bei uns gibt es ja keine Sitzplätze, wir stehen und beten dicht an dicht“, sagt die Steinheimerin, die sich als „Außenministerin“ der Moschee viel um Behördenange-legenheiten und kümmert. Hunderte Gläubige wegzuschicken und nur wenige einzulassen, kann sie sich nicht vorstellen. Bis die Moschee wieder regulär öffnen kann, wird der Muezzin in Steinheim die gläubigen Moslems zweimal am Tag zu Gebet rufen.

Wer die Spendenaktion für den Steinheimer Tisch unterstützen möchte, kann das auch in den kommenden Wochen tun. Aufsteller und Spendendosen finden sich weiterhin in den Steinheimer Supermärkten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7393959?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F