Bezirksliga-Fußballspiel in Steinheim fällt aus Glasscherben auf Kunstrasen

Steinheim(WB). Das Bezirksligaspiel zwischen dem TSC Steinheim und dem SV Atteln konnte wegen Glasscherben auf dem Kunstrasenplatz am Steinheimer Schulzentrum nicht angepfiffen werden.

Von Wolfgang Tilly
Scherben auf dem Kunstrasen: Der Lemgoer Schiedsrichter Jochen Diederich (2. von rechts) half mit.
Scherben auf dem Kunstrasen: Der Lemgoer Schiedsrichter Jochen Diederich (2. von rechts) half mit.

Bierflaschen auf Spielfeld und Laufbahn zerdeppert

»Sicherheit geht vor«, war die Meinung des Lemgoer Unparteiischen Jochen Diederich und sagte die Samstagpartie ab. Unbekannte hatten offensichtlich unter dem Tribünendach gezecht und anschließend aus Übermut, gepaart mit viel Dummheit, die geleerten Bierflaschen auf der neuen Laufbahn und auf dem Kunstrasenspielfeld auf einer Fläche von fünf mal zehn Meter zerdeppert. Im Beisein des lippischen Schiedsrichters versuchten Steinheimer Verantwortliche die Scherben aufzusammeln. Man musste dann aber feststellen, dass scharfe und kaum sichtbare Feinstscherben sich tief in den Kunstrasen eingeschwemmt hatten. Eine besondere maschinelle Reinigung durch die Stadt als Eigentümer der Sportanlage ist dringend angesagt, zumal auch schulischer Sportunterricht dort durchgeführt wird.

Attelner ärgern sich

Attelns Trainer Frank Ewert zeigte Verständnis für diese Entscheidung, ärgerte sich aber trotzdem, zumal er mit seinen Spielern und auch den begleitenden Zuschauern eine erheblich über hundert Kilometer weite Anreise hatten.

Auch die von den Steinheimer Türken benutzte Fertiggarage blieb nicht heile, Der gesamte Rahmen des Tores wurde aus dem Beton gerissen. Die Bad Driburger Polizei nahm vor Ort den Schaden auf und leitete ein Strafverfahren ein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7085947?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851055%2F