16-Jährige zieht im Zug Notbremse - zwei Schüler kommen in Polizeizellen in Höxter Jugendliche irrlichtern über Bahngleise

Steinheim (WB/rob). Im Bahnverkehr im Kreis Höxter kommt es immer wieder zu merkwürdigen Vorfällen. Eine 16-jährige aus Paderborn steht im Verdacht, am Samstagabend in einem Zug bei Steinheim ohne Grund die Notbremse gezogen zu haben.

Jugendliche sind in Steinheim auf den Bahngleisen herumgelaufen.
Jugendliche sind in Steinheim auf den Bahngleisen herumgelaufen. Foto: dpa

Bei der Überprüfung durch die von Zeugen herbeigerufene Polizei beleidigte die Jugendliche sofort die Beamten und lief über die Gleisanlagen, obwohl zeitgleich ein Zug in den Bahnhof einfuhr. Eine lebensgefährliche »Nummer«. Anschließend leistete die Schülerin massiven Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Auch ihre beiden männlichen Begleiter im Alter von 18 und 19 Jahren bewegten sich im Gleisbett des Steinheimer Bahnhofs, schilderte die Polizei.

Der 18-Jährige versuchte darüber hinaus, auf einen abfahrenden Zug aufzuspringen. Gegen alle drei Personen wurden Strafverfahren wegen eines »gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr« eingeleitet. Die 16-Jährige und der 18-Jährige wurden in das Höxteraner Polizeigewahrsam gebracht, wo sie über ihren »Auftritt« auf den Bahngleisen nachdenken konnten. Sie erwartet darüber hinaus ein Verfahren wegen Widerstands gegen Polizeivollzugsbeamte und Beleidigung. Der 19-Jährige ist wegen unerlaubten Waffenbesitzes (»Einhand-Klappmesser«) angezeigt worden, berichtete die Polizei.

Kommentare

Was haben die jungen Leute denn jetzt schon zu erwarten? Nichts! Da gibt es ein Dududu und das war's. Der mit dem Klappmesser bekommt vielleicht eine Verwarnung - wenn's hoch kommt.
Angemessen wäre min. eine Woche verschärfter Arrest mit 100 Stunden sozialer Arbeit bei Opfern von Bahnunfällen.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.