Hagedorner sollen Wasser abkochen Keime im Trinkwasser

Steinheim (thö). Im Trinkwasser des Steinheimer Ortsteils Hagedorn sind so genannte E-Coli-Keime festgestellt worden. Das haben die Beste-Stadtwerke gestern mitgeteilt. Die Hagedorner sollen ihr Trinkwasser bis auf Weiteres abkochen.

In Hagedorn muss das Wasser abgekocht werden.
In Hagedorn muss das Wasser abgekocht werden. Foto: Marius Thöne

Ob die Fäkalkeime im Trinkwasser tierischen oder menschlichen Ursprungs sind, ist noch nicht klar. Ebenso wenig, wie sie ins Wasser gelangt sind. Stadtwerke-Geschäftsführer Udo  Schelling teilt in Absprache mit dem Kreisgesundheitsamt mit, dass eine Gesundheitsgefährdung bei Beachtung der Abkochempfehlung ausgeschlossen werden könne. Für die äußere Körperpflege brauche das Wasser nicht abgekocht zu werden.

Der Wasserlieferant für Hagedorn, das Wasserwerk Schieder-Schwalenberg, chlort das Trinkwasser zusätzlich. Für die Zubereitung von Säuglingsnahrung ist das Wasser während der Chlorungsmaßnahme nicht geeignet. Die Stadtwerke gehen davon aus, dass die Abkochempfehlung mindestens bis kommenden Mittwoch bestehen bleibt. Am Montag sollen noch einmal Wasserproben gezogen und untersucht werden.

Bei Fragen stehen die Stadtwerke unter der Telefonnummer 0175/2211202 zur Verfügung. 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.