Bezirksregierung schließt Ermttlungen in Bielefeld ab – Mann war unter Fahrerhaus eingeklemmt Lkw-Arbeitsunfall hatte technische Ursache

Bielefeld/Steinheim (WB/sb). Ein technischer Defekt hat den Arbeitsunfall auf der Eckendorfer Straße ausgelöst, bei dem ein 29-jähriger Mechaniker aus Steinheim (Kreis Höxter) lebensgefährlich verletzt wurde . Das ergaben die Ermittlungen des Amts für Arbeitsschutzes der Bezirksregierung Detmold.

Ein abgerissener Hydraulikzylinder war der Grund für den Arbeitsunfall auf der Eckendorfer Straße.
Ein abgerissener Hydraulikzylinder war der Grund für den Arbeitsunfall auf der Eckendorfer Straße. Foto: Polizei

Ein Sattelzug aus Lippe war am 20. April an der Eckendorfer Straße in Höhe des Obi-Baumarkts liegengeblieben. Der Pannenservice-Mitarbeiter aus Steinheim, der für ein Unternehmen aus Leopoldshöhe arbeitet, eilte herbei, um den Defekt zu reparieren. Dazu wurde das Fahrerhaus des Lastwagens abgeklappt.

Aufgrund von »Materialermüdung« sei ein Hydraulikzylinders des Lastwagen-Fahrerhauses abgerissen, berichtet An­dreas Moseke, Sprecher der Bezirksregierung. Und das Malheur passierte genau in der Zeit, als das Fahrerhaus des Lastwagens hochgeklappt war. So stürzte das Fahrerhaus schließlich herunter – und der Mechaniker wurde eingeklemmt.

Ersthelfer und die Feuerwehr befreiten den Mann mit vereinten Kräften. Er wurde dann vom Rettungshubschrauber Christoph 13 in eine Klinik gebracht.

Kommentare

Hiermit möchte ich mich bei allen Helfern recht herzlich bedanken wenn sie nicht gewesen wären wäre es bestimmt anders für mich ausgegangen

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.