83-jähriges Opfer erstattet Anzeige bei der Polizei Dreister »Sammler« durchstöbert Wohnung

Steinheim (WB/thö). Eine 83-jährige Steinheimerin wäre am Donnerstagnachmittag beinahe Opfer eines ziemlich dreisten Trickbetrügers geworden. Der bislang unbekannte Mann, hatte die Seniorin um 14.30 Uhr angerufen und behauptet, er sammle Schmuck, Kriegsorden, Porzellan und Silberbesteck.

Foto: dpa

Eine halbe Stunde später klingelte er an der Haustür der 83-Jährigen im Ina-Seidel-Weg, die den mutmaßlichen Betrüger in ihre Wohnung ließ. Ohne auf die alte Frau zu achten, durchsuchte der Unbekannte die Wohnung, öffnete Schubladen und Schränke. Als er weder Geld noch besonders wertvolle Gegenstände fand, verließ er das Haus wieder und fuhr mit einem Auto davon.

Das Auto des unbekannten etwa 50 Jahre alten »Sammlers« habe ein Mindener (MI) Kennzeichen gehabt. Er soll eine Glatze oder sehr kurze Haare getragen haben. Sein Gesicht sei rundlich, der Bauch dick gewesen, heißt es in einer von der Polizei veröffentlichten Personenbeschreibung. Er habe mit osteuropäischem Akzent gesprochen. Zeugen, die in Steinheim etwas verdächtiges beobachtet haben, sollen sich unter Telefon 0 52 71/ 96 20 bei der Polizei melden.

Auch wenn in diesem Fall nichts gestohlen wurde, warnt Andreas Hellwig vor Trickbetrügern. Er rät: »Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder das Fenster an. Benutzen Sie die Gegensprechanlage. Öffnen Sie die Haus- oder Wohnungstür nicht, wenn Unbekannte geklingelt haben. Ziehen Sie bei unbekannten Besuchern Angehörige oder Nachbarn hinzu oder bestellen Sie unangekündigte Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist«. Anwesenden Zeugen könnten Einbrecher und Betrüger abschrecken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.