Zusätzliche Gruppe in der ehemaligen Nieheimer Grundschule vorgesehen
Steinheim plant Kita-Neubau in der City

Steinheim/Nieheim -

An vielen Orten im Kreis Höxter fehlen Kindergartenplätze. Das ist während der jüngsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses deutlich geworden. So sieht die Situation in den Städten Steinheim und Nieheim aus. Von Marius Thöne
Dienstag, 06.04.2021, 21:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 06.04.2021, 21:00 Uhr
Der Ausbau der U3-Betreuung läuft in Steinheim und Nieheim derzeit. Foto: Monika Skolimowska/dpa
  Nieheim Die Stadt Nieheim will den städtischen Kindergarten „Die kleinen Grashüpfer“ erweitern und in der ehemaligen Grundschule eine zusätzliche vierte Gruppe einrichten. So soll erreicht werden, dass der Mehrzweckraum in der Kita, in der seit dem vergangenen Sommer 13 Kinder über drei Jahren betreut werden, wieder in seiner ursprünglichen Funktion genutzt werden kann. In den beiden Kindergärten der Kernstadt werden auch Kinder aus Erwitzen und Holzhausen betreut. Für das kommende Kindergartenjahr stehen 34 Plätze für unter Dreijährige und 99 Plätze für über Dreijährige zur Verfügung. Hinzu kommen acht Plätze bei Tagesmüttern. Somit wird in Nieheim eine Versorgungsquote von 56 Prozent bei den U3-Kindern und 111 Prozent erreicht, die damit über den Landesvorgaben von 50 und 95 Prozent liegen. Durch die Einrichtung der vierten Gruppe könnten nach Einschätzung des Kreisjugendamtes in der Kindergartenplanung auch Fehlbedarfe in der Kita Sommersell ausgeglichen werden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7903349?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7903349?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
Heftiger Schlagabtausch über Corona-Notbremse im Bundestag
Kanzlerin Angela Merkel möchte im Bundestag die Corona-Notbremse beschließen.
Nachrichten-Ticker