Eine Silvesterrakete könnte den Brand in Erwitzen ausgelöst haben Schaden geht in die Hunderttausende

Nieheim-Erwitzen (WB). Nach dem Großbrand einer Scheune in Erwitzen schätzt die Polizei den Sachschaden auf 150.000 bis 200.000 Euro. Das geht aus dem Pressebericht hervor, den die Kreispolizeibehörde am Mittwochnachmittag versendete.

Mit Drehleitern wurde der Brand in Erwitzen bekämpft.
Mit Drehleitern wurde der Brand in Erwitzen bekämpft. Foto: Feuerwehr Höxter

Demnach sei der Dachstuhl der Scheune komplett ausgebrannt. Ob der Brand, bei den 140 Feuerwehrleute im Einsatzwaren, durch Feuerwerkskörper verursacht wurde, sollen Ermittlungen klären, die die Polizei eingeleitet hat. In einem der Scheune gegenüberliegenden Gasthof fand nach Angaben der Beamten eine Silvesterfeier statt, bei der „reichlich Feuerwerkskörper“ gezündet wurden.

Bei dem Brand verendete ein Rind, ein Feuerwehrmann musste leicht verletzt in Krankenhaus.

Bereits am Dienstagmittag musste die Feuerwehr Steinheim zu einem Küchenbrand nach Vinsebeck ausrücken.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7164822?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F