Nieheim: Everser Bundesliga-Fußballer Michael Parensen trägt sich ein
»Eiserner« im Goldenen Buch

Nieheim (WB/syn). Das Goldene Buch der Stadt Nieheim hat einen »Ausflug« nach Berlin unternommen – und ist seitdem um einen prominenten Eintrag reicher. Bundesliga-Fußballer Michael Parensen aus Eversen hat sich in der »Alten Försterei«, der Heimstätte seines FC Union Berlin, dort verewigt.

Freitag, 06.09.2019, 05:00 Uhr
Michael Parensen ist der erste Nieheimer in der 1. Fußball-Bundesliga. Hier trägt er sich ins Goldene Buch der Stadt ein.

Einen dienstlichen Termin in der Hauptstadt hat Nieheims Bürgermeister Rainer Vidal jetzt dazu genutzt, Michael Parensen um einen Eintrag ins Goldene Buch der Stadt zu bitten. Durch den Aufstieg des FC Union in die Fußball-Bundesliga ist Michael Parensen der erste Spieler in dieser Liga aus Nieheim.

Parensen kam unter anderem in beiden Relegationsspielen gegen den VfB Stuttgart zum Einsatz und wurde nach dem Aufstieg von den Fans wie ein Popstar durch das Stadion getragen. Das Bild des jubelnden Parensen auf den Händen der Anhänger verbreitete sich im Internet nach dem Aufstieg in Rekordzeit.

Fußballerlaufbahn beim VfL Eversen begonnen

Der Everser ist in der »Alten Försterei« nicht nur absoluter Publikumsliebling, sondern auch der Rekordspieler. Kein anderer Akteur hat so viele Zweitligaspiele für die »Eisernen« bestritten wie Michael Parensen. Es sind genau 207. Ihm gelangen dabei sieben Tore und 17 Torvorlagen. Der 33-Jährige verlängerte seinen Vertrag noch einmal um ein Jahr und ist damit erster Nieheimer in der 1. Fußball-Bundesliga.

Michael Parensen begann seine Fußballerlaufbahn beim VfL Eversen, von wo aus ihn sein Weg über den TuS Bad Driburg und den SC Paderborn in die Jugendabteilung von Borussia Dortmund führte. Hier wurde er zum Jugendnationalspieler und absolvierte insgesamt 17 Länderspiele für die deutschen U16, U17 und U18-Nationalmannschaften. Der Wechsel zum 1. FC Köln im Jahr 2007 brachte nicht die erhofften Einsätze im Profikader, so dass es ihn in der Winterpause 2008/2009 zum 1. FC Union Berlin zog.

Neue fußballerische Heimat in Berlin

In der Hauptstadt fand der Everser seine neue fußballerische Heimat. Beim Umzug von Köln nach Berlin halfen damals übrigens einige Fans des Kultclubs – der Anfang einer ganz besonderes Beziehung zwischen Parensen und den »Eisernen«.

In der ersten Runde im DFB-Pokal absolvierte er sein erstes Pflichtspiel als Spieler eines Erstligisten und auch beim überraschenden 3:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund stand er erstmals in dieser Saison im Kader.

»Anlässlich des Aufstiegs seines Vereins 1. FC Union Berlin in die Fußball-Bundesliga am 27. Mai 2019 und seines ersten Pflichtspiels als Spieler eines Erstligisten im DFB-Pokal am 11. August«, heißt es im Goldenen Buch der Stadt Nieheim. »Wir wünschen ihm eine verletzungsfreie Saison und den Klassenerhalt«, betonte Bürgermeister Rainer Vidal.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902834?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
Herr Nürnberger, wie geht’s weiter?
„Wenn die Verbreitung des Virus weiter so stark zunimmt, haben wir volle Arztpraxen und Kliniken.“ Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker