Internationales Stimmenfestival »Voices« in Nieheim-Holzhausen hat preisgekrönte Meister zu Gast
Klassik, Kabarett und Kinderkonzert

Nieheim (WB). Musik ist eine Offenbarung – und keine Illusion. »Sie erfreut und läutert«, stellte schon der russische Komponist Peter Tschaikowsky fest. Auf meisterliche Töne und Virtuosität dürfen sich die Gäste der 13. Auflage des Internationalen Stimmenfestival »Voices« freuen. Beginn ist am 6. Juli.

Mittwoch, 03.07.2019, 11:53 Uhr aktualisiert: 04.07.2019, 08:24 Uhr
Das Internationale Stimmenfestival »Voices« bietet 2019 in einem alten Stall auf Gut Holzhausen (Nieheim) im Kreis Höxter mit mehr als 70 Künstlern und elf Veranstaltungen wieder eine herausragende Programmvielfalt. Foto: Harald Iding

Dieser kleine Ort Holzhausen im Kreis Höxter mit seinem umgebauten Schafstall als Bühne hat sich längst zu einem Klassik-Paradies entwickelt. Und auch in die Welt des Kabarett und der Operetten will Festivalleiterin Leonore von Falkenhausen in diesem Jahr vom 6. (Samstag) bis 14. Juli die Festivalfans entführen.

Dieser »Schatz im Kulturland« zeichnet sich vor allem durch sein einzigartiges Flair und der familiären, fast schon privaten Atmosphäre aus. Dabei präsentiert sich dieses Festival weltoffen für alle, von jung bis jung geblieben. Es zeigt sich auch immer wieder offen für alle Seiten der Musik. Der Genuss ist grenzenlos. Dieses Festival verzaubert und betört. Etwa 70 Künstler sind in elf Veranstaltungen an neun Tagen zu erleben – was begehrt das Herz eines Musikfreundes mehr?

Die Gruppe »Vocal Recall« präsentiert am Sonntag, 14. Juli, ab 12 Uhr in Nieheim-Holzhausen Jazz und Pop allerster Güte.

Die Gruppe »Vocal Recall« präsentiert am Sonntag, 14. Juli, ab 12 Uhr in Nieheim-Holzhausen Jazz und Pop allerster Güte. Foto: Veranstalter

Und manche Akteure reisen sogar schon etwas früher an und übernachten dann auf dem jahrhundertealten Gutsgelände der Familie von der Borch. Statt München, London oder New York steht eben dieses kleine Holzhausen ganz groß im Kurs der Musikstars, Schauspieler und Künstler.

Das Festival gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Veranstaltungsreihen in OWL und glänzt vor allem durch seinen attraktiven Spielplan. Und der bietet wirklich jede Menge Abwechslung. Nachfolgend eine Übersicht der Veranstaltungen.

Samstag, 6. Juli: 17.30 Uhr Begrüßung und Auftakt mit Büfett; 19.30 Uhr Eröffnungskonzert »Kostbarkeiten aus Klassik und Neoklassik« – mit Konstantin Ingenpaß (Bariton), Alfredo Perl (Klavier und musikalische Leitung) sowie dem Detmolder Kammerorchester. Sie spielen Beethoven (zweites Klavierkonzert) und Mozart (g-moll Sinfonie).

Barockmatinee

Sonntag, 7. Juli: 12 Uhr Barockmatinee, »Komm heilige Melancholie« mit dem »Trio Extempore«. 17 Uhr Kinderkonzert mit Erwin Grosche (Kinder haben freien Eintritt!). Montag, 8. Juli: 19.30 Uhr Klavierabend »Gesänge auf dem Flügel« – mit dem mehrfach preisgekrönten Pianisten Minsoo Hong, ein großartiger Interpret der Liszt’schen Klaviertranskriptionen.

Schauspiel und Kammermusik

Dienstag, 9. Juli: 19.30 Uhr Schauspiel und Kammermusik »Du bist mein Liebstes neben Gott« – mit Judith Mauthe und Stefan Liebermann (Schauspiel), Leonore von Falkenhausen (Sopran), Sophia Jaffé (Geige) und Isabel von Bernstorff, Klavier. Mittwoch, 10. Juli: Musikalisches Kabarett »Fremd ist der Fremde nur in der Fremde«, mit Pago Balke und den »Zollhausboys«. Donnerstag, 11. Juli: 19.30 Uhr Liederabend »Lebenslinien« mit Martin Berner (Bariton) und Manuel Lange (Klavier).

Jazz und Popmatinee

Freitag, 12. Juli: 19.30 Uhr A Capella »Schweigen Silber, Reden Gold« mit der Vokalband »Unduzo«. Samstag, 13. Juli: 17 Uhr Kanonsingen für alle (mit L. von Falkenhausen); 19.30 Uhr Operettengala »Dein ist mein ganzes Herz« – mit dem Salonorchester Belvedere Weimar, Andreas Post, Leonore von Falkenhausen und Cathrin Lange. Sonntag, 14. Juli: 12 Uhr Jazz und Popmatinee »Irgendwas stimmt immer« mit der Gruppe »Vocal Recall«. Infos und Karten: Telefon 05274/952094

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6745849?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
Unter Ausschluss der Öffentlichkeit
Sie trafen sich schon vor dem Paderborner Arbeitsgericht: Przondzionos Anwalt Dr. André Soldner (links) und der Sportrechtsexperte Professor Christoph Schickhardt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker