Förderung »Teilhabe am Arbeitsmarkt« ermöglicht Chancen
Endlich wieder Arbeit

Nieheim (WB). Lange Zeit war Bernd Menzel ohne Beschäftigung. In jungen Jahren hat er die Chance auf eine Ausbildung verpasst, hat beruflich nie richtig Fuß fassen können. Die Chance auf eine dauerhafte Beschäftigung hat er nicht bekommen, bis dem 50-Jährigen durch Ansgar Amsel von der Firma Holzbau Amsel eine Beschäftigung im Rahmen des Teilhabechancengesetzes ermöglicht wurde.

Sonntag, 09.06.2019, 08:37 Uhr aktualisiert: 09.06.2019, 08:50 Uhr

Hier kann er seit dem 5. März als Bauhelfer neue Kenntnisse erwerben und seine Erfahrungen einbringen. »Ich wollte immer eine handwerkliche Tätigkeit ausüben, daher habe ich diese einmalige Chance ergriffen«, so Bernd Menzel. Der neue Job ist ihm für die kommenden fünf Jahre sicher. Und Ansgar Amsel fügt hinzu: »Wir sind gespannt, wie sich die zukünftige Zusammenarbeit mit Bernd Menzel entwickeln wird.«

Coaching während der Beschäftigung

Möglich wurde dies durch die neue Fördermöglichkeit »Teilhabe am Arbeitsmarkt«. Sie beruht auf dem Teilhabechancengesetz (THCG), das zum Jahresanfang in Kraft getreten ist. »Wir können damit sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse für bis zu fünf Jahre mit einem Lohnkostenzuschuss fördern«, sagt Tanja Hartmann, stellvertretende Geschäftsführerin des Jobcenters Kreis Höxter.

Voraussetzung ist, dass Personen, die bereits seit einigen Jahren Leistungen vom Jobcenter erhalten und über 25 Jahre alt sind, eingestellt werden. Die Einstellung kann in Vollzeit oder Teilzeit erfolgen und wird entsprechend durch das Jobcenter gefördert.

Während der Beschäftigung von Bernd Menzel erfolgt eine beschäftigungsbegleitende Betreuung (Coaching). »Hier werde ich noch einmal im Rahmen der Beschäftigungsaufnahme bei allen auftretenden Problemen unterstützt«, betont Menzel. Und Amsel ergänzt: »Das Coaching unterstützt die Einbindung in den Betrieb – der Coach ist Bindeglied zwischen Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer und ist bei auftretenden Schwierigkeiten ansprechbar.« Tanja Hartmann erläutert darüber hinaus, dass mit dieser Unterstützung die aufgenommenen Beschäftigungsverhältnisse stabilisiert werden sollen.

Alle Arbeitgeber können profitieren

Nutznießer der neuen Fördermöglichkeit können alle Arbeitgeber sein. »Wir hoffen, dass ein breites Spektrum von Unternehmen entsprechende Stellen anbietet und dadurch vielen Menschen die Möglichkeit eröffnet wird, wieder in den Arbeitsmarkt einzumünden. Bernd Menzel hat diese Chance bekommen. Es ist eine Win-Win-Situation für beide Beteiligten«, so Tanja Hartmann.

Bisher konnten über diese Fördermöglichkeit des Jobcenters Kreis Höxter 22 Menschen einen neuen Arbeitsplatz finden, weitere sieben Arbeitsaufnahmen sind in diesem Monat fest geplant.

Arbeitgeber können sich an das Jobcenter wenden. Standort Höxter: Weserstraße 8 bis 10, 37671 Höxter, Simone Schum, Telefon 05271/972612, hoexter@jobcenter-ge.de. Standort Warburg: Bahnhofstraße 26, 34414 Warburg, Gülsen Önal, Telefon 05641/7489181, hoexter@jobcenter-ge.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6673572?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851053%2F
Warnstreiks legen Nahverkehr bundesweit lahm
Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) streiken vor einem BVG Betriebshof in der Stadt.
Nachrichten-Ticker