Studenten aus Detmold wollen im Nieheimer Rathaus ihre Modelle der Öffentlichkeit präsentieren Bester Ratskrug-Entwurf wird prämiert

Nieheim (WB/hai). Nach dem Großbrand in Nieheim Anfang dieses Jahres, bei dem der historische Ratskrug völlig abgebrannt ist, gibt es Hoffnung für einen Neuanfang. In der nächsten Woche wollen Studenten aus Detmold im Rathaus ihre Pläne für einen Neuaufbau präsentieren.

So hat der historische Ratskrug in Nieheim einmal ausgesehen. Nach dem Großbrand und Abriss haben nun Studenten Pläne für einen Neuaufbau erarbeitet.
So hat der historische Ratskrug in Nieheim einmal ausgesehen. Nach dem Großbrand und Abriss haben nun Studenten Pläne für einen Neuaufbau erarbeitet. Foto: Harald Iding/Repro

Das Gebäude wurde mittlerweile abgerissen und die Trümmer entsorgt. Wie der Besitzer des Grundstücks, Helge Niehörster, dem WESTFLAEN-BLATT sagte, habe er im Zuge der Planung eines Neuaufbaus des Ratskruges und in Kooperation mit dem Innenstadtbüro der Stadt Nieheim einen Architekturwettbewerb an der Fachhochschule in Detmold ausgelobt.

»Dieser Wettbewerb soll dazu dienen, unbelastete gute Neuerstellungskonzepte zu erhalten, um einen Wiederaufbau entsprechend gut vorbereitet zu planen und in die Wege zu leiten.«

Bürgern können sich informieren

Eigentümer Helge Niehörster kann wieder mit Zuversicht nach vorn blicken und freut sich über die Entwürfe der Studenten. Foto: Harald Iding

Die Studenten hätten nun eine umfangreiche Planung inklusive Modell abgegeben. Diese Modelle können in ein extra dafür angefertigtes »Massenmodell« der Innenstadt Nieheim eingesetzt werden.

Zu einem Wettbewerb gehört auch eine Preisverleihung. Diese Preisverleihung ist am Montag, 27. Juni, im großen Sitzungssaal des Rathauses in Nieheim geplant. Um Bürgern und Verwaltung einen Einblick in die Planung zu geben, findet diese Verleihung im Zuge einer öffentlichen Ausstellung statt.

Helge Niehörster sagte am Mittwoch dieser Zeitung: »Sämtliche Modelle werden ausgestellt und mit Planzeichnungen präsentiert. Die Ausstellung beginnt um 17.30 Uhr.« Während der Preisverleihung wolle er auch einiges zu den Modellen erklären und Stellung dazu beziehen, warum welches Modell nun gewonnen hat. 

Attraktive Preise

Alle Preise seien vorher intern durch ein Preisgericht (unter anderem gehören dazu Vertreter der Stadt Nieheim, der FH Detmold, des Architektenbüros Krekeler) beraten und prämiert worden.

Der Wettbewerb ist mit folgenden Preisen dotiert: 1. Platz 1000 Euro, 2. Platz 750 Euro, 3. Platz 500 Euro, 4. und 5. Platz je 250 Euro. Außerdem würde jeder der zwölf Teilnehmer 100 Euro als Aufwandspauschale sowie die FH-Detmold 1800 Euro für das Massenmodell erhalten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.