Strohballenpressen geraten in Brand - trockene Felder Feuer bei der Ernte

Kreis Höxter/Nieheim (nf). Einen Sachschaden in Höhe von etwa 3000 Euro  hat der erste Brand einer Strohballenpresse gestern Nachmittag auf einem Feld zwischen Nieheim und  Pömbsen verursacht.

Eine Strohballenpresse ist am Montag hier zwischen Nieheim und Pömbsen in Brand geraten.
Eine Strohballenpresse ist am Montag hier zwischen Nieheim und Pömbsen in Brand geraten. Foto: Heinz Wilfert

Ein junger Landwirt war gerade mit dem Pressen von Stroh beschäftigt, als die Maschine  Feuer fing. Der 17-Jährige reagierte aber geistesgegenwärtig, zog einen Bund Stroh aus der Maschine und bekämpfte die Flammen mit einem Feuerlöscher. Auf das Stoppelfeld und die Strohballen konnten die Flammen so nicht übergreifen. Die herbeigerufene Nieheimer Feuerwehr hatte das Feuer schnell im Griff. Stunden später ereignete sich ein weiterer Brand so einer Maschine in der Gemarkung Holzhausen. Dieses Mal liegt der Schaden aber deutlich höher und dürfte nach ersten Schätzungen der Polizei im fünfstelligen Bereich liegen. Die Feuerwehren aus Nieheim und Holzhausen waren vor Ort  mit den Löscharbeiten beschäftigt. Vor einigen Tagen brannten Strohballenpressen auf trockenen Feldern bereits bei Borgentreich und bei Vörden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.