L 886: Auto landet bei Unfall auf Dach – Feuerwehr befreit Insassen – Wilddtier ausgewichen
Mutter und Sohn stecken im Auto fest

Marienmünster/Bredenborn/Sommersell -

Erst mit Hilfe der Feuerwehr sind zwei Personen aus einem Auto befreit worden: Der Wagen war nach einem Unfall auf der Fahrerseite gelandet und liegengeblieben war. Die Insassen steckten in der Falle. Beide Eingeschlossene kamen ins Krankenhaus.

Dienstag, 13.04.2021, 14:13 Uhr aktualisiert: 13.04.2021, 14:16 Uhr
Die Feuerwehr muss das Dach abtrennen, um die beiden Verletzten aus dem Auto auf der L 886 holen zu können. Foto: polizei

 

Der Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 7.40 Uhr auf der L 886 zwischen Marienmünster-Bredenborn und Nieheim-Sommersell. Die 38-jährige Fahrerin war mit ihrem Sohn in einem Skoda Fabia von Bredenborn in Richtung Sommersell unterwegs, als sie nach rechts von der Fahrbahn abkam, schildert die Polizei den Unfallhergang. Nach ersten Angaben war sie einem Wildtier ausgewichen. Der Skoda fuhr ein Stück durch den Straßengraben, landete wieder auf der Straße und blieb mit der Fahrerseite auf der Fahrbahn liegen.

Die beiden Personen waren in dem Auto eingeschlossen und konnten sich nicht selbst befreien. Die herbei gerufene Feuerwehr musste das Dach abtrennen, um die beiden Verletzten aus dem Auto holen zu können. Beide wurden aufgrund ihrer Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

An dem Skoda entstand Totalschaden, er wurde abgeschleppt. Die L 866 war während der Bergungsmaßnahmen für etwa zwei Stunden für den Verkehr gesperrt, erklärte Polizeisprecher Jörg Niggemann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7914122?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F
Arminia hat alles in der Hand
Andreas Voglsammer feiert sein Tor zum 1:1-Endstand.
Nachrichten-Ticker