Geld kommt aus Leader-Mitteln „Wendiges Gotteshaus“ und Begegnungspark werden gefördert

Marienmünster (WB/dp). Die Marienmünsteraner Ortschaften Hohehaus und Kollerbeck haben jetzt Zuwendungsbescheide für zwei innovative Projekte erhalten. Sie werden mit Mitteln aus dem Leader-Programm gefördert.

Das Gotteshaus in Hohehaus soll sowohl kirchlich als auch als Gemeinschaftshaus genutzt werden.
Das Gotteshaus in Hohehaus soll sowohl kirchlich als auch als Gemeinschaftshaus genutzt werden. Foto: Johannes Potthast

Unter dem Motto „Wir beleben die Kirche im Dorf“ soll es in Hohehaus eine flexible Nutzung mit dem Titel „Wendiges Gotteshaus“ geben. Altar- und Gemeinschaftsraum sollen durch einen beweglichen Raumteiler getrennt werden. Dadurch soll ein Gemeinschaftsraum mit etwa 100 Quadratmetern entstehen. Durch die Öffnung der Trennwände soll der gesamte Raum weiterhin auch kirchlich nutzbar sein. „Wir freuen uns über die 65-prozentige Förderung mit 97.500 Euro. Jetzt muss aber noch das Erzbistum grünes Licht geben“, sagt Johannes Potthast von der Kirchengemeinde.

In Kollerbeck bekommt der Kunst- und Kulturverein 20.677 Euro für einen Begegnungs- und Bewegungspark. „Anfang Juni werden die ersten Geräte angebracht“, sagt Organisator Michael Stecker.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7391371?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851045%2F