Westfälische Genossenschaft des Johanniter-Ordens tagt Rittertag in der Abtei Marienmünster

Marienmünster(WB). Die westfälische Genossenschaft des Johanniter-Ordens begeht am Samstag, 14. April, ihren Rittertag in der Abtei Marienmünster. Die Subkommende Weserbergland richtet mit der Subkommende Detmold die Veranstaltung aus.

Der Rittertag wird mit einem Festgottesdienst eingeleitet, bei dem auch die Amtshandlungen des Johanniterordens stattfinden wie hier auf dem Foto einer vergangenen Veranstaltung. Mit einem Mittelalter-Fest – wie durch die missglückte Bildauswahl der vorherigen Ausgabe suggeriert – hat das Ritterfest nichts zu tun. Wir bitten diese zu entschuldigen.
Der Rittertag wird mit einem Festgottesdienst eingeleitet, bei dem auch die Amtshandlungen des Johanniterordens stattfinden wie hier auf dem Foto einer vergangenen Veranstaltung. Mit einem Mittelalter-Fest – wie durch die missglückte Bildauswahl der vorherigen Ausgabe suggeriert – hat das Ritterfest nichts zu tun. Wir bitten diese zu entschuldigen. Foto: Johanniter

Es werden etwa 80 Ritterbrüder aus ganz Westfalen, Kommendatoren und Ehren-Kommendatoren, zahlreiche Ehrengäste sowie auch Mitglieder des katholischen Malteser-Ordens und der Johanniter-Unfall-Hilfe anwesend sein. »Vor acht Jahren haben wir schon einmal einen Rittertag in Marienmünster gefeiert«, erinnert sich Subkommendenleiter Dirk Hebeler aus Stadtoldendorf.

Der Einzug der Ritter, kommend vom Gemeindesaal, in die Abteikirche beginnt um 9.45 Uhr unter dem Orgelspiel von Prof. Dr. Helmut Fleinghaus, dem anerkannten Experten für alte Orgeln und dem Rektor der Hochschule für Kirchenmusik. Der Gottesdienst mit dem heiligen Abendmahl dauert bis etwa 12 Uhr. In der anschließende Mittagspause bis 13 Uhr wird eine Suppe im Klosterkrug gereicht, zu der alle eingeladen sind.

Offizielle Begrüßung aller Teilnehmer

Um 13 Uhr ist nach Angaben der Veranstalter die offizielle Begrüßung aller Teilnehmer in der früheren Ackerscheune vorgesehen. Grußworte sprechen unter anderem der stellvertretende Landrat Heinz-Günter Koßmann, Marienmünsters Bürgermeister Robert Klocke und Dr. Bertel Berendes, Vorsitzender der Kulturstiftung. Im Anschluss folgt ein musikalisches Intermezzo von Jungstudenten aus dem Hochbegabtenzentrum der Hochschule für Musik in Detmold.

Um 14 Uhr beginnt der nicht öffentliche Teil der Ritterversammlung, zu dem parallel ein Damen- und Kinderprogramm angeboten werden. Um 16 Uhr treffen sich alle Rittertagsteilnehmer im Konzertsaal (Ackerscheune) zu Kaffee und Kuchen. Danach beginnt um 16.30 Uhr der Festvortrag von Landessuperintendent i.R. Gerrit Noltensmeier zum Thema »Neue Bibelübersetzung«.

Gegen 18 Uhr wird nach einer kurzen Andacht eine geistliche Schlussbetrachtung von Pfarrer Bernd Kollmetz aus Bielefeld gehalten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.