Schützenfest 2017: Königspaar Antonius und Alexandra Potthast stehen im Mittelpunkt Regenten feiern Silberhochzeit

Marienmünster (WB/bec). Das Königspaar Antonius und Alexandra Potthast war mit seinem charmanten Hofstaat strahlender Mittelpunkt des Schützenfestes in Altenbergen (Marienmünster). Antonius Potthast (52) erfüllte sich mit der Regentschaft in seinem Heimatdorf einen großen Wunsch.

Sie wurden in Altenbergen gefeiert: Hofstaat Bernadette und Elmar Potthast, Königspaar Alexandra und Antonius Potthast und der Hofstaat Ulrike Czekalla und Josef Wolff.
Sie wurden in Altenbergen gefeiert: Hofstaat Bernadette und Elmar Potthast, Königspaar Alexandra und Antonius Potthast und der Hofstaat Ulrike Czekalla und Josef Wolff. Foto: Anna Beckmann

Heute wohnt er mit seiner Frau Alexandra (46) in Wehrden. Beide sind in Alexandra Potthasts Familienunternehmen »Hellwig & Wehrmann Entsorgung« in Beverungen tätig. Antonius Potthast arbeitet als Kraftfahrer, Alexandra als Prokuristin. Die beiden haben drei Töchter: Theresa (11), Annalena (12) und Johanna (19), die amtierende Kronprinzessin Wehrden ist. Somit ist das Schützenwesen in der Familie stark verankert. Auch Alexandra Potthasts Mutter Maritha Hellwig war in Wehrden von 1990 bis 1992 Schützenkönigin, Antonius Potthasts Eltern waren in Altenbergen im Hofstaat. Der Regent ist seit seinem 18. Lebensjahr bei den Schützen in Altenbergen aktiv. »Jahr für Jahr fahren wir nach Altenbergen, um dort Schützenfest zu feiern«, so Alexandra Potthast.

Der Grund, warum Antonius Potthast in diesem Jahr den König in Altenbergen geschossen hat, ist dabei ein besonderer. Er feiert mit seiner Frau das 25-jährige Ehejubiläum. »Wir wollen so mit all unseren Freunden unsere Silberhochzeit feiern.«

Freunde im Hofstaat

Im Hofstaat feiern gute Freunde mit. Josef Wolff ist der Cousin von Antonius Potthast, er ist mit seiner Lebensgefährtin Ulrike Czekalla im Hofstaat. Außerdem begleiten Bernadette und Elmar Potthast das Paar.

Höhepunkt des Sonntags war der große Festumzug durch das Höhendorf mit Parade und musikalischer Begleitung durch die Oberwälder Blaskapelle Bellersen und den Spielmannszug Altenbergen. Bei Einbruch der Dunkelheit war das prachtvolle Höhenfeuerwerk ein Hingucker.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.