Höxter-Tisch an Übergangs-Adresse Albaxer Straße 24 jeden Dienstag geöffnet – neue Räume gesucht
Hilfsangebot wird gut angenommen

Höxter (WB/rob) -

Der Höxter-Tisch hat sich im Januar neu aufgestellt. Das Angebot in der neuen Unterkunft Albaxer Straße (früher Tierladen) wird bereits gut angenommen. Jeden Dienstag von 10 bis 15 Uhr können Bedürftige Frischwaren und Lebensmittel dort abholen.

Mittwoch, 03.02.2021, 03:59 Uhr aktualisiert: 03.02.2021, 11:52 Uhr
Engagieren sich für den Höxter-Tisch: Mark Becker, Gabriela Stiewe, Reter Rezlaff, Ingo Schwickardi, Lucie Zimmermann, Birgit Anke und weitere Helfer in der Albaxer Straße 24. Foto: Michael Robrecht

Wie berichtet, laufen nach dem Tod des langjährigen Höxter-Tisch-Leiters Roland Ogorzelski bei einem Notvorstand aus Gabriela Stiewe und Hartmut Roiko die Fäden vorerst zusammen. Mit dabei im neuen Kernteam sind auch Lucie Zimmermann, Birgit Anke, Sylke Schlüter-Pottmeier, Renate Roiko, Reter Rezlaff, Ingo Schwickardi, Karin Sielemann sowie weitere neue Helfer. Diakon Jonathan Berschauer (katholischer Pastoralverbund) und Mark Becker (Kirchenvorstand) unterstützen die Ehrenamtler des Tisches.

Das Ladenlokal mit Lager in der Nicolaistraße wurde im Dezember aufgegeben, ein neues Übergangs-Ladenlokal in der Immobilie der Bäckerfamilie Engel in der Albaxer Straße 24 (mit großem Parkplatz) eingerichtet. Birgit Anke: „Wir sind der Firma Engel für die Überlassung des Gebäudes sehr dankbar.“ Der Tisch ist 2021 dort sicher untergebracht, für die Zeit ab Herbst 2021 muss aber eine neue Dauer-Unterkunft in Höxter gefunden werden. Wer ein Ladenlokal mit Lager anzubieten hat, der kann sich beim Höxter-Tisch jederzeit melden. Das Höxter-Tisch-Team hofft auf günstig gelegene Mietangebote. Birgit Anke sagte, dass sich der „Tisch“ von der Sammlung von Kleidung, Spielzeug und Haushaltsgegenständen verabschiede habe und sich auf die Verteilung von Lebensmitteln und Frischwaren konzentriere. Mehr als 200 Personen würden aktuell verpflegt, Tendenz steigend. Nach dem Umzug müsse sich die neue Adresse erst herumsprechen. Viele Supermärkte oder Bäcker hätten ihre Unterstützung zugesagt.

Rentner, Familien und Geflüchtete sowie Hartz-IV-Empfänger zählen zur Kundschaft. Spenden sind willkommen: kontakt@hoexter-tisch.de und birgit.anke@gmx.de. Höxter-Tisch-Spendenkonto: IBAN: DE68 4726 0121 2050 8506 00; BIC: DGPBDE3MXXX.

Für Kunden des Höxter-Tisches gibt es ein interessantes Angebot: den Stromspar-Check des Kreises. „Sie wollen Geld und Energie einsparen und dabei einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten? Dann machen Sie kostenlos mit beim Stromspar-Check“, heißt es in einem ausgelegten Flyer. Teilnehmen können alle Haushalte, die Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Grundsicherung, Kindergeldzuschlag oder Wohngeld beziehen. Außerdem besteht auch für Personen ein Anspruch, deren Einkommen unter der Pfändungsfreigrenze liegt. Beim ersten Kundenbesuch werden die Energie- und Wasserverbraucher erfasst. Beim zweiten Kundenbesuch werden je nach Bedarf die Energiesparartikel kostenlos eingebaut und ein Energiesparfahrplan besprochen und zur Verfügung gestellt.

Kontakt: Stromspar-Check, Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr, Telefon 05271/965-4225, m.boschmann@kreis-hoexter.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7796708?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Arminia hat alles in der Hand
Andreas Voglsammer feiert sein Tor zum 1:1-Endstand.
Nachrichten-Ticker