Dringende Verlegung vom Krankenhaus Höxter auf verschneiten Flugplatz verlagert
Notfall: Hubschrauber holt Herzpatienten

Höxter (WB/rob) -

Eine dringende Patientenverlegung ist vom Krankenhaus Höxter auf den verschneiten Flugplatz verlagert worden.

Dienstag, 26.01.2021, 17:22 Uhr aktualisiert: 26.01.2021, 19:54 Uhr
Ungewöhnliche Patienten-Transportaktion: Der Hubschrauber „Christoph Westfalen“ mit Rettungswagen im Schnee auf dem Vorfeld des Flugplatzes Höxter. Foto: Michael Rohn

Am Montagmorgen war der Transport eines Intensiv-Patienten mit dem Hubschrauber vom St. Ansgar Krankenhaus in Höxter zum Herzzentrum nach Bad Oeynhausen erforderlich. Da der Landeplatz des Krankenhauses noch komplett in Wolken lag, entschied man sich kurzfristig dazu, auf den deutlich höher und deshalb frei liegenden Flugplatz Höxter-Holzminden auszuweichen.

Die Verantwortlichen hätten den Platz dafür extra geöffnet, um den Patienten dort aufnehmen zu können, berichtet Luftsport Höxter. Der Patient wurde mit dem Rettungswagen zum Flugplatz Höxter gebracht und dort in den ITH-Intensivtransporthubschrauber „Christoph Westfalen“ umgeladen, eine H145, die in Münster/Greven stationiert ist, und dann auf dem schnellsten Weg nach Bad Oeynhausen geflogen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7785348?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Bewusst eine Eskalation vermeiden
Besetzer im Wald am Steinhausener Weg sitzen in den Baumkronen auf Paletten. Einige Bäume sollten bis zum 28. Februar (danach gilt ein allgemeines Fällverbot) für die Laibach-Verlegung entfernt werden. Die Firma Storck verzichtet jetzt bewusst auf eine zeitnahe Räumung, um eine Eskalation zu vermeiden.
Nachrichten-Ticker