Kreis Höxter mit derzeit 222 aktiven Fällen
Kurve flacht sich ab

Kreis Höxter (WB/RB). Die Kurve der Neuinfektionen abflachen (flattening the curve), das ist der Sinn der Lockdown-Maßnahmen, die seit Montag in ganz Deutschland gelten. Im Kreis Höxter gibt es nun leichte Anzeichen dafür, dass die Spitze der Neuinfektionen überwunden sein könnte.

Dienstag, 03.11.2020, 11:22 Uhr aktualisiert: 03.11.2020, 13:16 Uhr
Es gibt im Kreis Höxter Anzeichen, dass schon vor in Kraft treten des Lockdowns sich die Zahl von unkontrollierten Kontakten und damit weiteren Ansteckungen reduziert hat. Foto: Ralf Brakemeier

Nachdem sich in den vergangenen Tagen die Zunahme der Neuinfektionen verlangsamt hat, meldete das Gesundheitsamt am Dienstag erstmals seit Anfang Oktober einen deutlichen Rückgang der aktiven Infektionen. Derzeit sind 222 Menschen als aktiv infiziert registriert, 17 weniger als am Tag zuvor. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert bleibt bei hohen 107,66 Infektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.

Allein in Steinheim werden nur noch 49 Infizierte (Vortag 60) gemeldet. Ein leichterer Trend zu weniger Infizierten ist auch in den besonders betroffenen Ortschaften Bad Driburg (43), Brakel (37) und Warburg (33) zu erkennen. Das Infektionsgeschehen in den anderen Städten bleibt eher unauffällig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7661205?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Kurz vor dem Kontrollverlust
Mit Megafonen wiesen Ordnungsamtsmitarbeiter die Schnäppchenjäger darauf hin, dass die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten sind.
Nachrichten-Ticker