Betrugsmasche im Kreis Höxter erfolgreich: “Polizeibeamte” kassieren 10.000 Euro bei Frau in Beverungen
Falsche Polizisten rufen Senioren an und wollen Geld

Beverungen (WB). Betrüger haben sich am Telefon als Kripobeamte ausgegeben, um Kasse zu machen. Mit der Betrugsmasche “Falsche Polizeibeamte” waren unbekannte Täter im Stadtgebiet von Beverungen erfolgreich. Dass berichtet die Polizei in Höxter.

Freitag, 09.10.2020, 17:58 Uhr aktualisiert: 09.10.2020, 18:10 Uhr
Foto: dpa

Eine ältere, allein wohnende Frau hatte zunächst am Montag, 8. Oktober, einen Anruf bekommen. Die unbekannte Stimme am Telefon behauptete, Kriminalpolizist zu sein, berichtete von angeblichen Einbrüchen in der Nähe und fragte nach Bargeld und Wertgegenständen. Am Dienstag folgten neue Anrufe, bei denen die ältere Frau mit weiteren Erzählungen derart unter Druck gesetzt wurde, dass sie schließlich von ihrem Konto rund 10.000 Euro abhob und einem Kurier an der Haustür übergab. Erst später schöpfte sie Verdacht und vertraute sich einem Bekannten an. Jetzt wurde der Fall bei der echten Polizei zur Anzeige gebracht.

Beinahe wären Betrüger mit einer ähnlichen Masche auch am Mittwoch in einem Ortsteil von Willebadessen erfolgreich gewesen. Ein unbekannter Anrufer hatte sich bei einer älteren Frau am Telefon als Enkel ausgegeben. Mit der Behauptung, eine Wohnung kaufen zu wollen, überredete er sie dazu, Geld von ihrem Konto abzuheben. 8.000 Euro hatte die Dame bereits von der Bank abgeholt, zu einer Übergabe war es dann aber glücklicherweise nicht gekommen.

Aus diesem Anlass warnt die Polizei Höxter abermals vor Trickbetrügern am Telefon. Ein Appell geht auch an jüngere Angehörige, ältere Familienmitglieder oder Nachbarn auf die Betrugsmaschen “Falsche Polizisten” oder “Enkeltrick” hinzuweisen.

Informationen und Tipps zum Ausdrucken stellt die Polizei Höxter im Internet bereit unter der Adresse https://hoexter.polizei.nrw.

Polizeisprecher Jörg Niggemann: „Die echte Polizei fragt am Telefon niemals nach Bargeld oder Wertgegenständen. Sollten Sie solche Anrufe bekommen, gehen Sie nicht auf die Anrufer ein. Brechen Sie das Gespräch sofort ab. Auflegen ist nicht unhöflich! Verständigen Sie dann die echte Polizei über den Notruf 110.“

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7625208?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker