Flachdachneubau für Kasse, Lager und Gastronomie im Freibad Höxter - kein Anbau an Denkmal von 1936
Bäder: Eintrittspreise neu sortiert

Höxter (WB/rob). Die Hochbauabteilung der Stadtverwaltung hat das geplante kombinierte Gastronomie- und Kassenhaus am sanierten Viermillionenprojekt Freibad selbst weiter geplant – nachdem ein sehr teurer Neubauentwurf im Bäderausschuss bei den Politikern wegen zu hoher Kosten durchgefallen war. Der Flachdachnutzbau soll auf dem Gelände des heutigen Fahrradabstellplatzes am Weserweg entstehen.

Freitag, 09.10.2020, 23:58 Uhr aktualisiert: 10.10.2020, 00:00 Uhr

Als Aufgabenstellung für den Eingang hatte die Planungsgruppe Hildesheim, die das denkmalgeschützte Bad federführend saniert hat, ein frei stehendes Gebäude entworfen – weil ein Anbau oder eine Erweiterung des Funktionsgebäudes von 1936 von der Denkmalpflege nicht genehmigt worden war. Beim neuen Eingangsgebäude wird es sich um ein Sommerbauwerk handeln; die Gastronomie soll Bewirtungsmöglichkeiten innen für Badegäste und außen für Spaziergänger und Radfahrer bieten.

Den Urentwurf hat die Stadt von den Planern gekauft. Wie Georg Beverungen im Ausschuss erläuterte, werde es einen Kassenautomaten für das Freibad geben. Außerdem soll das Raumprogramm um einen kombinierten Raum für Menschen mit Behinderung (Umkleide, WC, Dusche) sowie einen Eltern-Kind-Raum (Kinder-WC, Wickeltisch) ergänzt werden. Der Eingangsbereich für das Zugangskontrollsystem – so mit Kassenautomat und Drehkreuz – muss überdacht sein. Neu in der Planung ist ein großer Lagerraum für Gastroware. Der fehlte bisher.

Beverungen sagte auch, dass der Hochwasserschutz in die Pläne eingearbeitet werde. Der Ausschuss erklärte einmütig, dass die Stadt die Anträge für den Neubau jetzt stellen solle. Auch eine detaillierte Kostenaufstellung folgt noch. Auf jeden Fall sollen die vom Planungsbüro veranschlagten 400.000 Euro weit unterschritten werden. Für den Gastronomie-Pächter müsse zudem das Sitzplatzangebot so groß sein, dass sich ein Engagement rechne. Ob der Neubau zum Saisonbeginn 2021 fertig ist, das gilt als fraglich; es wird eher eine Saison später mit der Eröffnung gerechnet. Der Bauhof soll zudem einige Arbeiten am Gastrohaus übernehmen.

Neue Eintrittspreise

Die neue Tarifstruktur der Eintrittspreise für das Frei- und das Hallenbad Höxter, wie sie vom Bäderausschuss beschlossen wurde, sieht so aus: Freibad Einzelticket 3 Euro, Kinder bis 18 Jahren und Menschen mit Behinderung 1,50 Euro; Zehnerkarte Erwachsene 25 Euro, Kinder 10 Euro; 30er Karte 65/25 Euro. Familienkarte 130 Euro. Saisonkarte (nur für Freibad oder Hallenbad) 70/35 Euro. Rabatte bei Mitgliedschaft im Förderverein: Zehnerkarte 20 Euro Erwachsene/8 Euro Kinder, 30er Karte 55/20 Euro; Saisonkarte 60/25 Euro.

Hallenbad Preise: Erwachsene 5 Euro, Kinder und behinderte Badegäste 3 Euro; Zehnerkarte Erwachsene 40 Euro, Kinder 20 Euro: 30er Karte 100/50 Euro; Saisonkarte 175/90 Euro: Familienkarte 275 Euro. Über die neuen Preise gab es eine lebhafte Debatte. Die soziale Komponente „Familienfreundlichkeit“ war vielen im Bäderausschuss wichtig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7624967?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Gesundheitsminister Spahn hat Corona
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich mit dem Coronavirus angesteckt.
Nachrichten-Ticker