Vieh- und Krammarkt in Höxter findet im Oktober wieder statt
Halbes Jahr Corona-Zwangspause: Mittwoch wieder „Schweinemarkt“

Höxter (WB). Auf diese Nachricht haben viele gewartet: Der Vieh- und Krammarkt in Höxter findet im Oktober wieder statt.

Montag, 05.10.2020, 13:46 Uhr aktualisiert: 06.10.2020, 09:24 Uhr
Stefan Fellmann (Ordnungsdezernent, v.l.), Bürgermeister Alexander Fischer, Sebastian Hahn (Ordnungsamt) und Inge Ortjohann (Abteilungsleiterin Ordnung, Straßenverkehr, Brandschutz und Rettungsdienst) freuen sich, dass der Vieh- und Krammarkt unter Beachtung der Corona-Regeln wieder auf den Wall stattfinden kann. Foto: Stadt Höxter

Am Mittwoch, 7. Oktober kann der so genannte „Schweinemarkt“ in Höxter nach fast einem halben Jahr Pause wieder durchgeführt werden. „Den letzten Markt hatten wir im März vor Ausbruch der Corona-Pandemie“, berichtet Bürgermeister Alexander Fischer: „Wir freuen uns sehr, dass die aktuelle Rechtslage und unser Hygienekonzept die Durchführung nun wieder möglich machen.“

Auf dem Markt gelten die Vorgaben der Coronaschutzverordnung. „Da das Einhalten der notwendigen Mindestabstände zwischen den Ständen häufig nicht möglich ist, muss auf dem gesamten Marktbereich eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden“, erklärt Ordnungsdezernent Stefan Fellmann. Die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung gilt auch weiterhin für den Bereich des Wochenmarktes und auf anderen zulässigen Märkten nach der Coronaschutzverordnung. Mit zusätzlichen Hinweisschildern weist die Stadt auf die Maskenpflicht hin.

„Wir hatten in den vergangenen Monaten den Kontakt mit den Marktbeschickern aufrecht erhalten“, sagt Ordnungsamtsleiterin Inge Ortjohann: „Etwa zwei Drittel von ihnen werden unter Wahrung der notwendigen Abstände untereinander in der Grubestraße, in der Wallstraße und auf dem Wall stehen.“

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7617989?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Polizei: Gebäude des Robert Koch-Instituts angegriffen
Eine zerbrochene Fensterscheibe und Rußspuren am Gebäude des Robert Koch-Instituts in der General-Pape-Straße im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg.
Nachrichten-Ticker