Alle Warnmittel werden getestet
Um 11 Uhr heulen die Sirenen

Kreis Höxter (WB). Erstmals seit 30 Jahren gibt es einen bundesweiten Sirenen-Probealarm. Der Kreis Höxter weist darauf hin, dass am heutigen Donnerstag ab 11 Uhr zeitgleich alle Warnmittel getestet werden.

Dienstag, 08.09.2020, 03:39 Uhr aktualisiert: 09.09.2020, 18:32 Uhr
Eine Sirene (Symbolbild). Foto: dpa

Auch zwischen Warburg und Steinheim heulen die Sirenen. Damit folgt der Bund dem Vorbild des Landes, das bereits seit zwei Jahren regelmäßig landesweit Warnmittel testet. Sirenen sind heute laut Kreis nicht mehr die einzige Möglichkeit, um die Bevölkerung zu warnen. „Je mehr Kanäle wir für die Warnung verwenden, desto höher ist die Chance, dass wir in einem Ernstfall alle Menschen erreichen“, sagt der Leiter des Fachbereichs Öffentliche Sicherheit beim Kreis Höxter, Matthias Kämpfer.

NINA auf dem Smartphone

Wichtig sei, dass allen Bürgern die Bedeutung der verschiedenen Warnsignale bekannt ist. „Wer die Warn-App NINA auf dem Smartphone installiert hat, wird schon vorab mit einer Kurznachricht über den Probealarm informiert. Für die Feuerwehr sind die Sirenen weiterhin wichtig.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7575198?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Seehofer: Studie zu Rassismus in der Gesellschaft
Bundesinnenminister Horst Seehofer. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker