Mit jetzt 27 Bäckerei-Filialen macht „Krome´s Backstube“ aus Bredenborn großen Sprung
Bäckerei-Ehe: Krome übernimmt Westbomke

Bredenborn/Boffzen/Höxter (WB/rob). „Krome´s Backstube“ aus Bredenborn backt „keine kleinen Brötchen“ mehr, sondern wird zu einem Großen der Branche: Das Unternehmen mit bisher zehn Filialen übernimmt die Bäckerei „Westbomke“ aus Boffzen. Die Bäckereien gaben gestern bekannt, dass man sich zusammenschließe. „Aus zwei Familienbetrieben mit Herz und Tradition wird einer. Westbomke soll zukünftig unter dem Namen Krome´s Backstube weitergeführt werden“, erklärte der bisherige Geschäftsführer Andreas Westbomke zu den Veränderungen. Aktuell besteht „Krome´s Backstube“ aus zehn Filialen, durch den Zusammenschluss werden es dann 27 Filialen sein.

Mittwoch, 02.09.2020, 16:57 Uhr aktualisiert: 02.09.2020, 17:00 Uhr
Andreas und Sylvana Westbomke (rechts) übergeben ihre 17 Bäckereifilialen an Bernd und Monika Krome. Foto: Westbomke

Zwei Familienbetriebe

Krome Filiale Höxter.

Krome Filiale Höxter. Foto: D. Pape

Gegründet 1964 von Bäckermeister Heinz Westbomke im Sauerland, war die Bäckerei bisher in Familienhand. „1991 habe ich die Bäckerei von meinen Eltern übernommen. Es war uns jetzt wichtig, dass wir unser Lebenswerk an jemanden weitergeben, der unsere Werte vertritt und lebt“, sagte Andreas Westbomke. Diesen Käufer habe man mit „Krome´s Backstube“ gefunden. Die Firma stehe für eine offene, familiäre Unternehmenskultur, gelebtes Handwerk und Tradition. Ebenso wie das „Haus der Bäcker“ aus Frankfurt, das seit vergangenem Jahr Partner von „Krome´s Backstube“ ist. „Uns hat die Partnerschaft von Krome mit dem Haus der Bäcker sehr interessiert und beeindruckt. Das Haus der Bäcker bringt genau die Veränderungen in die Bäckereibranche, die wichtig sind, um langfristig erfolgreich Bestand zu haben. Wir haben große Lust darauf, mit den Trends und der Digitalisierung zu gehen, was uns durch Wissen und Kompetenz vom Haus der Bäcker ermöglicht wird“, so Westbomke.

Westbomke-Filiale Westerbachstraße Höxter (früher Bäcker Behrens).

Westbomke-Filiale Westerbachstraße Höxter (früher Bäcker Behrens). Foto: Westbomke

Für den Verkauf zum jetzigen Zeitpunkt habe es laut Westbomke diverse Gründe gegeben. „Wir haben noch immer große Freude an unserer täglichen Arbeit. Wir sind uns aber auch der Verantwortung bewusst, rechtzeitig eine zukunftsfähige Lösung für den Erhalt unserer Bäckerei und die Arbeitsplatzsicherung der Mitarbeiter zu finden, da sich in unserer Familie keine Betriebsnachfolge ergibt. Deswegen lag es an uns, eine alternative Lösung zu finden“, so Familie Westbomke.

Besonderen Wert legten die Westbomkes bei der Entscheidung zum Verkauf auf die Zukunft ihrer Angestellten. „Für uns war es wichtig, dass die Angestellten abgesichert sind. Krome´s Backstube wird ein toller Arbeitgeber sein, der uns in den Ansichten, der Unternehmenskultur und den -werten sehr ähnelt.“ Durch den Verkauf ermöglicht Familie Westbomke „Krome´s Backstube“ großes Wachstum in der Region.

Übergang läuft über Monate

Durch die Fusion kommen für Krome zu den zehn Filialen weitere 17 dazu. Das sei ein großer Sprung, so die Krome-Firmenleitung. „Natürlich haben wir bei unserem Expansionsgedanken nicht an 17 Filialen auf einmal gedacht, aber wir freuen uns, dass Familie Westbomke uns ihr Vertrauen entgegenbringen. Der Zusammenschluss wird nicht komplett von heute auf morgen vollzogen. Anfangs werden die Westbomke-Filialen unter ihrem Namen und mit ihren Produkten weiterlaufen”, erläuterte Bernd Krome. Es sei klar, dass sich der Übergang über einige Monate erstrecken werde. „Der Zusammenschluss ist ein Prozess. Für unsere Kunden ist es wichtig zu wissen, dass alles Westbomke bleiben wird, solange Westbomke draufsteht. Ob Produkte oder Filialen, das ist erstmal weiterhin alles die Bäckerei Westbomke. Auch die Standorte bleiben an den bekannten Orten bestehen”, erklärt An-dreas Westbomke.

Auch Bernd Krome betont, dass das Produktsortiment zwar vereinheitlicht, aber durchaus eine gute Mischung aus Krome- und Westbomke- Produkten angestrebt werde. Eines ist beiden Familien sehr wichtig: ein Wort an die Mitarbeiter. „Gemeinsam haben wir die Möglichkeit, noch stärker zu werden, weil wir unser Können teilen können.“

Kommentare

Stefan Müller  wrote: 03.09.2020 09:38
Da kann man den Mitarbeitern und Kunden nur alles Gute wünschen und hoffen, dass die Pläne aufgehen.
Krome hat auch sehr schön gestaltete Verkaufsräume, bietet allerdings in der Region am Wochenende, wenn man gemütlich einen Kaffee trinken möchte den schlechteren Service. Die Verkaufsstellen sind gerade am Sonntagnachmittag spätestens ab 12:30 geschlossen. Als Kunde hoffe ich, dass sich das für die Westbomke-Verkaufsstellen nicht auch bewahrheitet.
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7563718?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Vermisster Mountainbiker wohlbehalten wieder aufgetaucht
Die Suche nach dem Mann wurde am Mittwoch abgebrochen. Foto:
Nachrichten-Ticker