Stadt Höxter macht das Schulzentrum fit fürs Digitalzeitalter
Zehn Kilometer Datenkabel

Höxter (thö). Die Stadt Höxter hat in den Sommerferien 2,5 Millionen Euro in die Schulen investiert. Die Baumaßnahmen sind zum Schulbeginn weitgehend abgeschlossen.

Mittwoch, 12.08.2020, 01:09 Uhr aktualisiert: 12.08.2020, 05:04 Uhr
Baudezernentin Claudia Koch und Abteilungsleiter Georg Beverungen haben sich während der Sommerferien einen Überblick üb die Baumaßnahmen an den Schulen gemacht. Inzwischen ist der Großteil der Decke wieder geschlossen. Foto: Stadt Höxter

Gymnasium

Gearbeitet wird noch am König-Wilhelm-Gymnasium, wo eine digitale Infrastruktur aufgebaut wird. Nachdem das Gebäude B für den digitalen Unterricht bereits auf den modernen Stand gebracht und ausgestattet wurde, folgen im zweiten Bauabschnitt am KWG nun das Erdgeschoss von Gebäude A rund um den Eingangsbereich und das zweite Obergeschoss. Hierfür werden insgesamt zehn Kilometer an neuen Datenkabeln für die EDV-Vernetzung verlegt.

„Am Lehrerpult der einzelnen Klassen werden alle wichtigen Anschlüsse angebracht“, erklärt Georg Beverungen, Abteilungsleiter für Hochbau- und Gebäudemanagement bei der Stadt Höxter. So genannte „Brüstungskanäle“ versorgen den Rest des Raumes mit Strom und EDV-Anschlüssen.

Mit den Baumaßnahmen zur digitalen Aufrüstung, werden zeitgleich nötige energetische Ertüchtigungen durchgeführt. Fenster mit moderner Verschattungsanlage werden erneuert, Heizkörpernischen verschlossen und alte Konvektoren durch moderne Heizkörper ersetzt.

Zur Verbesserung der Akustik werden schalldämmende Kassettendecken in den Klassenräumen eingebaut und mit einer steuerbaren LED-Beleuchtung ausgestattet. Für den Einsatz digitaler Medien ist insbesondere eine gute und an das Tageslicht angepasste Beleuchtung wichtig.

„Durch die Kombination von erforderlichen Sanierungsmaßnahmen und der neuen Medientechnik schaffen wir eine gute Lernatmosphäre, in der das Lernen sowohl analog als auch digital mehr Spaß macht“, sagt Baudezernentin Claudia Koch. Neben dem Foyer wurde ein Toilettenraum teilweise zurückgebaut und beherbergt zukünftig die Schulserver. Im Foyer wurde eine Wasserstation eingerichtet, an der die Schülerinnen und Schüler nachhaltig ihre Trinkflaschen auffüllen können.

Sekundarschule

An der Sekundarschule wird aus dem Förderprogramm des Landes NRW „Gute Schule 2020“ für mehr als eine Million Euro das Dach saniert. Zur Umsetzung des Raumkonzeptes für die Schulen wurde ein neuer Verwaltungstrakt am Haupteingang geschaffen. Der Eingangsbereich wurde so optisch und funktional aufgewertet, so dass die Schulleitung und das Sekretariat zum Schulbeginn an zentraler Stelle für Eltern und Schüler erreichbar sind.

Realschule

An der Realschule wurde ebenfalls an der Umsetzung eines neuen Raumkonzeptes gearbeitet und ein neues Lehrerzimmer hergerichtet. Die Container, in denen das Lehrpersonal aus Platzgründen in den vergangenen Jahren provisorisch arbeiten musste, sind Geschichte. Durch das Auslaufen der Hauptschule sei zusätzlicher Platz im Gebäude frei geworden, berichtet Beverungen. Das vorherige Lehrerzimmer, in dem zuletzt das Sekretariat untergebracht war, sei wiederhergestellt worden. Das Sekretariat könne dafür in eine umgebauten ehemaligen Klassenraum mit Blick auf den Haupteingang umziehen, so dass auch hier zum Schuljahresbeginn „erhebliche Verbesserungen“ der Arbeitsbedingungen hergestellt werden konnten.

Container in Lüchtringen

„Die Zahl der Kinder im Stadtgebiet wächst“, freut sich Baudezernentin Claudia Koch. Das erfordere ebenfalls Baumaßnahmen an Kindergärten und Grundschulen. Sowohl in Godelheim als auch in Lüchtringen würden die Kindergärten von der Trägergesellschaft Katholische Kindertageseinrichtungen Hochstift Paderborn vergrößert.

In Godelheim lasse sich das im Gebäudebestand verwirklichen, in Lüchtringen müsse angebaut werden. „Um den gestiegenen Platzbedarf bis zur Realisierung eines Anbaus zu decken, wurden die guten Container von der Realschule nach Lüchtringen gebracht und zu einem Mehrzweckraum umfunktioniert“, berichtet Abteilungsleiter Beverungen.

„Mit den erfolgten Umbaumaßnahmen schaffen wir nicht nur ansprechende Räumlichkeiten für Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte, sondern setzen die Maßnahmen des Medienentwicklungskonzeptes für effektiven digitalen Unterricht um“, sagt auch Höxters Bürgermeister Alexander Fischer: „Mit diesen Maßnahmen wollen wir sowohl die Attraktivität unserer Schulen steigern, als auch die Möglichkeiten eines modernen Lernumfeldes geben, in den die Schüler bestens für die Zukunft ausgebildet werden.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7530450?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Corona-Regeln: Verschärfte Beschlüsse treten in Kraft
Restaurants bleiben geschlossen.
Nachrichten-Ticker