Werbegemeinschaft will auch ohne begleitende Feste viele Kunden nach Höxter locken
Drei verkaufsoffene Sonntage geplant

Höxter (WB). Auch wenn die begleitenden Feste ausfallen, möchte die Werbegemeinschaft Höxter an den verkaufsoffenen Sonntagen zu Huxori, zum Märchensonntag und zum Weihnachtsmarkt festhalten. Möglich macht das eine Ausnahmeregelung des Landes.

Montag, 10.08.2020, 21:00 Uhr
So sah es vor Corona auf Huxori aus. Foto: Timo Gemmeke

Entsprechend haben die Kaufleute bei der Stadt Höxter eine Öffnung der Geschäfte an den drei Sonntagen, 27. September, 18. Oktober und 6. Dezember, beantragt. Eine Entscheidung darüber trifft die Politik im Haupt- und Finanzausschuss am 17. und im Stadtrat am 27. August. Die Stadtverwaltung unterstützt die Kaufleute. „Es besteht ein erhebliches Interesse daran, dass die Wirtschaft und insoweit insbesondere der lokalen Einzelhandel in Folge der durch die Corona-Pandemie erlittenen Schwächungen gestärkt werden“, heißt es in der Beschlussvorlage.

Umsatzeinbußen von einer Million Euro

Bislang sei am Huxori-Sonntag ein Umsatz von etwa 1,3 Millionen Euro erzielt worden, am Märchensonntag 2,7 Millionen und am zweiten Adventssonntag 700.000 Euro. Die durch den Wegfall des Höxteraner Frühlings erlittenen Umsatzeinbußen schätzt die Werbegemeinschaft laut Beschlussvorlage auf eine Million Euro.

„Unter Berücksichtigung der im Erlass dargelegten Erwägungen werden seitens des Ministeriums aufgrund der besonderen Situation im Jahr 2020 bis zu vier verkaufsoffene Sonntage für vertretbar und angemessen gehalten, ohne dass hierfür ein besonderer Grund beziehungsweise Anlass die Öffnung der Verkaufsstellen an Sonntagen Voraussetzung ist. Verkaufsoffene Sonntage haben vielerorts für den Einzelhandel eine erhebliche wirtschaftliche Bedeutung, es soll hierdurch die Möglichkeit geboten werden, Umsatz zu generieren. Die Schließung der Einzelhandelsgeschäfte in der Innenstadt über diesen langen Zeitraum hat zu erheblichen Einbußen geführt. Auch nach der Öffnung der Einzelhandelsgeschäfte ist immer noch eine deutliche Zurückhaltung der Kaufbereitschaft der Kundschaft zu beobachten“, heißt es in der Sitzungsvorlage. Die Freigabe der drei Sonntage beschränke sich auf den Kernstadtbereich von Höxter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7529025?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
„Das ist Abstiegskampf“
Jan-Moritz Lichte
Nachrichten-Ticker