Ordnungsamt, Polizei und Sicherheitsdienst am Sonntag vor Ort
Lage am See entspannt sich

Höxter (WB/thö/fsp). Die von der Stadt Höxter am Samstagabend getroffenen Maßnahmen in der Freizeitanlage Godelheim haben gewirkt. Unter anderem waren die Parkplätze in der Anlage gesperrt worden.

Sonntag, 09.08.2020, 17:49 Uhr aktualisiert: 09.08.2020, 20:20 Uhr
Weniger Betrieb war am Sonntag in Godelheim. Foto: Frank Spiegel

Die Zufahrt zum Seegelände blieb auch am Sonntag möglich. Allerdings mussten sich Badegäste einen anderen Parkplatz suchen. So war die Straße von der Einfahrt der B64 bis zum See war mit Autos zugeparkt. „So lange noch Platz für Rettungsfahrzeuge ist, ist das an sich auch in Ordnung. Durch wendende Fahrzeuge ist allerdings das Chaos zu groß geworden, deshalb haben wir eine Einbahnstraße eingerichtet“, erläuterte Stefan Fellmann, Ordnungsdezernent der Stadt Höxter. Um 12.25 Uhr gab es am See dann einen Notarzteinsatz. Der Rettungswagen habe gut passieren können, berichtete Stadtsprecher Sebastian Vogt. Auch der Parkplatz unterhalb des ehemaligen Felsenkellergeländes war gefragt.

Agressionspotenzial

Die Lage am See sei generell entspannter gewesen. „Am Samstag gab es unter den Gästen doch ein gehöriges Agressionspotenzial“, so Vogt. Am Sonntag hatte die Stadt Höxter auch die Präsenz des privaten Sicherheitsdienstes verstärkt. Statt vier Personen behielten nun sechs Wachmänner die Lage im Blick. Daneben war auch das Ordnungsamt im Dienst.

Die Lage am Godelheimer See am Sonntag

1/11
  • Die Lage am Godelheimer See am Sonntag
Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel
  • Foto: Frank Spiegel

„Ich bin den Mitarbeitern des Ordnungsamtes und des Bauhofes dankbar, die flexibel auf die Situation reagiert haben und am Wochenende gearbeitet haben“, lobte Alexander Fischer. Wie Polizeisprecher Jörg Niggemann ergänzte, unterstützten Polizisten das Ordnungsamt sowohl bei der Verkehrsregelung als auch bei der Durchsetzung der Corona-Regeln.

DLRG-Wachleiter Jonas Wittrock von der Ortsgruppe Brakel hatte die Situation an beiden Tagen im Blick. Der Sonntag sei deutlich besser gewesen, die Abstände eingehalten worden. „Dazu beigetragen hat sicherlich auch die Präsenz von Polizei und Ordnungsamt, aber auch die Tatsache, dass es sich am Sonntagnachmittag bewölkt hat und der Wind aufgefrischt ist“, berichtete der Brakeler.

Lehren gezogen

Bei der Stadt Höxter geht man davon aus, dass „wir ein Wochenende wie dieses nicht so einmal erleben werden“, wie Sebastian Vogt betont. Zum einen, weil die Ferien jetzt zu Ende gingen, zum anderen wegen der Erfahrungen vom Samstag. Am Montag berät der Krisenstab erneut über mögliche längerfristige Schutzmaßnahmen.

Massenansturm auf Godelheimer See: Stadt will Chaos stoppen

1/35
  • Massenansturm auf Godelheimer See: Stadt will Chaos stoppen
Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht
  • Foto: Michael Robrecht

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7527606?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Polizei: Kaum mehr Hoffnung für vermisste 26-Jährige
Der Schluchtensteig: Hier war die Bad Lippspringerin wandern. Foto: Schluchtensteig Schwarzwald
Nachrichten-Ticker