Klostersommer 2020 endet mit vielfältigem Programm
Die Umwelt wird zum Klang

Kreis Höxter (WB). Gegen Ende der Ferien in Nordrhein-Westfalen darf der vielfältige Klostersommer 2020 noch einmal in allen Farben leuchten: Am kommenden Sonntag, 9. August, wird um 14 Uhr das Trio Hans Wanning (Klavier), Kurt Holzkämper (Bass) und Sebastian Netta (Percussion) an der Klosterruine tom Roden das Projekt »Flow-Ra – Pastorale Inspiration« wagen.

Mittwoch, 05.08.2020, 08:16 Uhr aktualisiert: 05.08.2020, 08:18 Uhr
Gregorianische Gesänge sind am kommenden Sonntag, 9. August, in der Abteikirche Corvey zu erleben. Foto: Klosterlandschaft OWL

Pflanzen musizieren

Dabei werden die drei Musiker improvisieren, experimentieren und orchestrieren, und zwar durch das Anbringung von Sensoren an Büsche, Blumen und Bäume. Die Signale der Pflanzen werden eingefangen und von den Musikern mit eigenen Klängen in Beziehung zur Musik Beethovens orchestriert, die der Pianist aufnimmt, vorgibt oder improvisiert. Auf diese Art und Weise entsteht – wie die Musiker berichten – „eine fließende, unerwartete und freie Art der Musik. Das ganze Drumherum, die Umwelt, Windrauschen, Vögel werden zum Klang“.

Zur Friedensvesper

Anschließend besteht die Möglichkeit, sich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Pkw nach Corvey zur Friedensvesper aufzumachen. Der 9. August ist ein Tag des Gedenkens an die Opfer des Bombenabwurfs auf Nagasaki, und so werden in der Vesper um 17 Uhr in der Abteikirche Corvey Klanginstallationen von Max Hundelshausen und gregorianische Gesänge Elemente des Friedens vermitteln. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird jeweils eine Kollekte gehalten.

Crossover-Projekt

Am Freitag, 14. August, gastiert um 20 Uhr der Jazzmusiker Fritz Krisse mit einem spannenden Crossover-Projekt in der neuen Klosterkirche Hardehausen. Zu den modernen Psalmenübersetzungen, unter anderem von Ernesto Cardenal, erklingen ein Jazzquartett und ein Streicherensemble. Hier sind die Plätze begrenzt, es wird um eine Reservierung unter karten@klosterlandschaft-owl.de gebeten.

Am Samstag, 15. August, gibt es um 20 Uhr ein Wiedersehen und -hören mit dem Eranos-Ensemble für Alte Musik in der evangelischen Klosterkirche Maria im Weinberg in Warburg. Dort wird der „Mythos Orfeo“ musikalisch beleuchtet.

Abschluss in Marienmünster

Den Abschluss des Klostersommers macht das Queens-Duo am Sonntag, 16. August, um 16 Uhr im Konzertsaal der Kulturstiftung Marienmünster mit einem Kammerkonzert für Flöte und Harfe. Die Musikerinnen Hanna Rabe (Harfe) und Verena Schulte (Flöte) präsentieren ihre neue CD „Perception“ mit Aufnahmen von Franz Schubert, Robert Schumann und Claude Debussy. Nähere Infos gibt es unter www.klosterlandschaft-owl.de.

Gefördert werden die Veranstaltungen im Rahmen der regionalen Kulturpolitik vom Land NRW, den Kreisen Höxter, Lippe, Gütersloh und Paderborn, dem LWL und der Verbund-Volksbank OWL.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7521891?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Punktloser Start
Ab durch die Mitte: Kiels Fabian Reese gegen die Paderborner Maximilian Thalhammer (links) Dennis Srbeny. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker