150.000 Euro Sachschaden, Straße sieben Stunden gesperrt, aufwändige Bergung des Lasters aus Thüringen
Muldenkipper verunglückt: Verdacht auf Alkohol am Steuer

Höxter/Drenke/Bruchhausen (WB/rob). 150.000 Euro Sachschaden. Eine sieben Stunden gesperrte Straße. Ausgelaufenes Öl. Viele Einsatzkräfte. Und eine aufwändige Lkw-Bergung mit einem Kran. Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfall eines Muldenkippers aus dem thüringischen Eichsfeld nahe dem Drenker Kreuz.

Samstag, 11.07.2020, 10:37 Uhr aktualisiert: 11.07.2020, 10:42 Uhr
Da Betriebsstoffe ausliefen, wurden die Feuerwehr und die Untere Wasserbehörde hinzugezogen. Für die Unfallaufnahme und die Bergung des Kippers musste die Strecke am Drenker Kreuz zwischenzeitlich bis ca. 20 Uhr immer wieder gesperrt werden Foto: Feuerwehr Höxter

 

Lastwagen-Unfall bei Drenke: 150.000 Euro Schaden

1/11
  • Lastwagen-Unfall bei Drenke: 150.000 Euro Schaden
Foto: Polizei Höxter, Feuerwehr Höxter
  • Foto: Polizei Höxter, Feuerwehr Höxter
  • Foto: Polizei Höxter, Feuerwehr Höxter
  • Foto: Polizei Höxter, Feuerwehr Höxter
  • Foto: Polizei Höxter, Feuerwehr Höxter
  • Foto: Polizei Höxter, Feuerwehr Höxter
  • Foto: Polizei Höxter, Feuerwehr Höxter
  • Foto: Polizei Höxter, Feuerwehr Höxter
  • Foto: Polizei Höxter, Feuerwehr Höxter
  • Foto: Polizei Höxter, Feuerwehr Höxter
  • Foto: Polizei Höxter, Feuerwehr Höxter

Bei dem Verkehrsunfall am Freitag gegen 13.45 Uhr ist der 49-jähriger Lastwagenfahrer aus Leinefeld (Eichsfeld) leicht verletzt worden. Der Mann befuhr mit seinem blauen Kipper die Landstraße von Höxter-Bruchhausen in Richtung “Drenker Kreuz” und kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab auf den Grünstreifen. Daraufhin verriss er das Fahrzeug nach links, durchfuhr den Straßengraben und kam in einem Waldstück zum Stillstand, berichtete die Polizei.

Der Schaden an dem Transportlaster wird auf ca. 150.000 Euro geschätzt. Da Betriebsstoffe ausliefen, wurden die Feuerwehr und die Untere Wasserbehörde hinzugezogen. Für die Unfallaufnahme und die Bergung des Kippers musste die Strecke zwischenzeitlich bis ca. 20 Uhr immer wieder gesperrt werden. Bei der Unfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der Fahrer des schwerern Transport-Lasters unter dem Einfluss von Alkohol stand. Daher wurde eine Blutprobe entnommen, so Polizeisprecher Markus Tewes.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7489622?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Gewitter in Teilen von NRW
Gewitter in Düsseldorf. Foto: Marcel Kusch/dpa
Nachrichten-Ticker