Feuerwehr Holzminden mit 60 Kräften vor Ort - Drehleiter aus Höxter als Verstärkung
Zimmerbrand im Wohnheim: 42 Bewohner aus Haus geholt

Holzminden/Höxter (WB/rob). Feuer im Wohnheim „Goldene Aue“ in Holzminden: Am Sonntag um 21.15 Uhr rückten die Einsatzkräfte, darunter auch die Feuerwehr Höxter, zu einem Brand im Heim der Harz-Weser-Werke aus. Im Zimmer eines Bewohners war ein Feuer ausgebrochen, berichtet die Feuerwehr. Die Flammen breiteten sich schnell aus. 42 Bewohner, alles Menschen mit Handicap und Beeinträchtigungen, die in vier Wohngruppen hier leben, mussten aus dem Haus geholt werden. Rauch quoll aus Fenstern. Schnell stellt sich heraus, dass niemand Verletzungen oder eine Rauchgasvergiftung erlitten hat. Das Feuer kann auf einen Zimmerbrand begrenzt werden.

Montag, 29.06.2020, 17:55 Uhr aktualisiert: 29.06.2020, 18:28 Uhr
„Massenanfall von Verletzten“ so die erste Alarmmeldung: Am Ende ist es nur ein Zimmerbrand im Wohnheim. Foto: Feuerwehr Holzminden

Die Feuerwehr Holzminden war mit 60 Kräften vor Ort. Auch die Drehleiter aus Höxter kam zur Verstärkung. Die Einsatzmeldung hieß: „Massenanfall von Verletzten“. Das ganze Programm lief ab: Ein Zelt als Betreuungsstelle musste errichtet werden. Rettungsdienst, Polizei, Feuerwehr, THW und Notfallseelsorger waren vor Ort. Der Sachschaden hielt sich in Grenzen, das Gebäude bliebt bewohnbar, musste nach Löschen der Flammen aber gelüftet werden. Die genaue Schadenshöhe ist offen. Die Brandstelle wurde von der Kripo beschlagnahmt. Viele Bewohner kamen mit einem Schrecken davon.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7473678?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Güterslohs Landrat: „Ich glaube, Tönnies ist zu groß”
Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) aus Gütersloh führt seit zwei Monaten eine Kreisverwaltung im Ausnahmezustand. Foto: Althoff
Nachrichten-Ticker