Station in Nieheimer Altenheim mit 17 Bewohnern unter Quarantäne Vier weitere Corona-Tote im Kreis Höxter

Kreis Höxter (WB). Im Kreis Höxter gibt es vier weitere Corona-Tote zu beklagen. Drei der Verstorbenen (64, 78 und 84 Jahre alt) kommen aus Höxter. Eine 77 Jahre alte Person aus Steinheim ist ebenfalls gestorben.

Im St.-Nikolaus-Hospital in Nieheim steht eine ganze Station unter Quarantäne. In dem Altenheim ist der erste Corona-Fall aufgetreten.
Im St.-Nikolaus-Hospital in Nieheim steht eine ganze Station unter Quarantäne. In dem Altenheim ist der erste Corona-Fall aufgetreten. Foto: Marius Thöne

Damit erhöht sich kreisweit die Zahl der Toten auf zwölf. Nach Angaben der Kreisverwaltung seien im Laufe des Montags Todesfälle vom verlängerten Maiwochenende gemeldet worden. Insofern ergebe sich eine „statistische Verschiebung“. Nach einer Corona-Infektion ist auch der frühere Höxteraner Bürgermeister Hermann Hecker am 1. Mai gestorben.

308 Infektionen insgesamt

Insgesamt sind bis Dienstagvormittag 308 Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Das sind drei mehr als am Montag . Mittlerweile gelten 226 Patienten als genesen (plus 8). 18 Menschen (minus 3) befinden sich in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus. 291 Personen (plus 30) befinden sich in Quarantäne. Die starke Zunahme erklärt sich durch einen Corona-Fall im Altenheim St. Nikolaus in Nieheim. Dort wurde eine ganze Station unter Quarantäne gestellt.

Zahlen für die Kommunen

Die Zahl der positiv auf Corona getesteten Patienten stellt sich in den Städten wie folgt dar: Bad Driburg (13), Beverungen (19), Borgentreich (34), Brakel (11), Höxter (63), Marienmünster (9), Nieheim (12), Steinheim (32), Warburg (97).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396463?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F