Corona-Pandemie: Kreisweit fehlt Mund- und Nasenschutz - Spendenmasken beim DRK Höxter abgeben MdB Haase und DRK gründen erste Gesichtsschutz-Börse

Höxter (WB/rob). In diesen Krisentagen Schutzmasken zu bekommen, das ist schwierig. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Haase aus Beverungen hört immer wieder besonders von Kranken oder Senioren aus dem Kreis Höxter, dass sie nirgendwo Mundschutz zum Schutz vor Corona bekommen können. „Da müssen wir etwas tun. Ich sehe den Mangel. Viele möchten sich selbst und andere aktiv schützen“, sagte Haase.

Stellen die Maskensammelaktion vor: (von links) MdB Christian Haase, Karina Welling und Christian Lange (beide vom DRK) am Montag vor dem Rot-Kreuz-Zentrum Corveyer Allee in Höxter.
Stellen die Maskensammelaktion vor: (von links) MdB Christian Haase, Karina Welling und Christian Lange (beide vom DRK) am Montag vor dem Rot-Kreuz-Zentrum Corveyer Allee in Höxter. Foto: Michael Robrecht

Er will eine Gesichtsschutz-Börse gründen, die Menschen die Möglichkeit gibt, an behelfsmäßigen Mund- und Nasenschutz zu kommen und die Sammelstellen für Masken organisiert. Gestartet worden ist das Projekt am Montag beim DRK in Höxter. Auch das Warburger Rote Kreuz macht mit. Beim DRK kann ab sofort Mundschutz aus Firmen oder privater Herstellung gespendet werden. Die Masken, so Haase, sollen dann an Risikopatienten außerhalb von Einrichtungen oder an Menschen, die sich schützen möchten, verteilt werden.

DRK-Vorstand Christian Lange sagte die Hilfe des Roten Kreuzes zu. Weitere helfende Hände oder Organisationen in allen zehn Städten sind bei dem Projekt willkommen. MdB Haase lobte auch die Nähaktionen wie die der Lebenshilfe oder von Frauengruppen. Die Firma Möbel Decker stellte zum Auftakt 400 Masken bereit. „Seit drei Wochen nähen wir neben der laufenden Produktion bei unserer Schwesterfirma Reposa in Natzungen den Behelfs-Mund-Nasen-Schutz. Einen Privatverkauf gibt es nicht. Aber bei der neuen Aktion helfen wir gerne mit“, sagte Andreas Decker. Willkommen sind auch Gesichtsmasken aus privaten Nähstuben, die beim DRK Höxter im Briefkasten abgegeben werden können.

Wer eine Sammel- und Abgabestellen anbieten möchte, kann sich an Christian Haase (christian.haase.mdb@bundestag.de) wenden. Kontakt und Annahme DRK in Höxter: 05271-932150 oder 05271/9321512 sowie info@hoexter.drk.de. DRK Warburg: 05641/2454 (info@drk-warburg.de). Medizinischen Mundschutz verteil exklusiv nur der Kreis Höxter in Höxter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7359658?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F