Startschuss in Höxter soll im August fallen Feuerwehrlauf wird verschoben

Höxter (WB/dp). Der sechste Höxteraner Feuerwehrlauf wird vom 9. Mai auf Samstag, 29. August, verschoben – das hat Organisator Mathias Schmidt jetzt im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT bestätigt. „Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen. Sie musste aber angesichts meiner Fürsorgepflicht gegenüber allen Teilnehmern und Helfern so ausfallen“, betonte er.

Mathias Schmidt liegt das Wohl der Kinder am Herzen – deswegen soll der Feuerwehrlauf 2020 noch stattfinden.
Mathias Schmidt liegt das Wohl der Kinder am Herzen – deswegen soll der Feuerwehrlauf 2020 noch stattfinden. Foto: Dennis Pape

Zum Feuerwehrlauf in Höxter sind für den 9. Mai zunächst einmal mehr hunderte Teilnehmer aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland erwartet worden. „Unabhängig davon, ob der Lauf nach den hoffentlich bis dahin beendeten Einschränkungen durch die Corona-Krise genehmigt worden wäre – das Risiko ist mit so vielen Menschen aus unterschiedlichen Regionen im Mai wahrscheinlich noch zu groß“, erläuterte Schmidt seine Beweggründe.

Abgesagt werden sollte der Lauf in diesem Jahr jedoch auch nicht – immerhin sammelt Schmidt seit Jahren damit Spenden für die Aktion „Benni und Co.“ , die sich um an der Muskeldystrophie Duchenne erkrankte Kinder kümmert. „Die Kids liegen mir am Herzen, deshalb muss es weitergehen“, sagt der Bredenborner.

Mehr als 150 angemeldete Läufer für Veranstaltung im Mai

Da die Anmeldegebühren – wie auch alle anderen Einnahmen – zu 100 Prozent ohne Umwege direkt an die Aktion gehen, seien Rückzahlungen derzeit nicht möglich. Alle Anmeldungen behalten deshalb ihre Gültigkeit für den neuen Termin im August. Bislang hatten sich mehr als 150 Läufer aus der Region und von weit über die Grenzen des Kreises Höxter hinaus angemeldet.

Schmidt selbst finanziert die Veranstaltung seit Jahren aus eigener Tasche, damit alle Einnahmen den Kindern zugute kommen können. Das Corona-Jahr 2020 stellt somit eine große Belastung dar. „Neben dem finanziellen Aufwand steckt auch viel Arbeit und Herzblut in diesem Projekt. Ich würde mich für die kranken Kinder sehr freuen, wenn möglichst viele Läufer den neuen Termin wahrnehmen“, sagt er. Aktuelle Informationen gibt es auch im Internet: www.firefighter-owl.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7356561?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F