Dringlichkeitssitzung von Kreitstagsfraktionen
Kreis Höxter setzt Elternbeiträge aus

Höxter (WB). Der Kreis Höxter wird ab April vorerst keine Elternbeiträge mehr für die Kindertagesbetreuung erheben.

Freitag, 20.03.2020, 11:50 Uhr aktualisiert: 20.03.2020, 11:56 Uhr
Der Kreis Höxter verzichtet auf Kindergartenbeiträge. Foto: dpa

Das haben die Kreisverwaltung und Vertreter der Kreistagsfraktionen von CDU und SPD in einer Dringlichkeitssitzung am vergangenen Montagabend. Grund hierfür ist, dass aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus seit dem 16. März ein landesweites Betretungsverbot von Einrichtungen der Kindertagesbetreuung gilt. Eltern können ihre Kinder also nicht mehr zur Betreuung zum Beispiel in die Kitas bringen.

„Mit der Aussetzung der Elternbeiträge möchten wir einen Beitrag dazu leisten, die Familien im Kreis Höxter finanziell zu entlasten“, erklärt Landrat Friedhelm Spieker. „Gleichzeitig werden wir weiterhin bei der Landesregierung Nordrhein-Westfalens dafür werben, dass eine landesweit einheitliche Regelung beim Umgang mit den Elternbeiträgen vorgegeben wird.“

Ob auch die Ganztagsbetreuung in den Schulen beitragsfrei wird, ist noch offen. Dafür sind die einzelnen Kommunen zuständig.

Kommentare

Judith  wrote: 21.03.2020 08:33
Was ist mit den Erziehern
Keine guten Nachrichten, für uns Erzieherinnen. Was ist mit dem Gehalt? Wir werden von diesem Geld bezahlt, kann doch keiner was dafür, wenn wegen richtiger Sicherheitsmaßnahmen die KiTa geschlossen wird. Wir machen trotz das die Kita zu ist, weiter unsere Dokumentation.
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7336031?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Arminia-Geschäftsführer Rejek: „Nicht nur Hallo sagen“
DSC-Geschäftsführer Markus Rejek. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker