Sport Stacking: Schiedsrichter ausgebildet
Deutsche Meister in Höxter gesucht

Boffzen (WB). Die 15. Deutschen Meister im Sport Stacking werden am Wochenende 7./8. März in den Sporthallen am Bielenberg in Höxter ermittelt. Die Kreisstadt ist damit zum zweiten Mal Gastgeber der nationalen Titelkämpfe.

Mittwoch, 19.02.2020, 10:31 Uhr aktualisiert: 19.02.2020, 10:40 Uhr
Unter Turnierbedingungen hat die Schiedsrichter-Schulung in Boffzen stattgefunden. Die Deutschen Meister werden Anfang März zum zweiten Mal nach 2016 in Höxter ermittelt.

Ausrichter ist wie im Jahr 2016 der MTV Boffzen mit seiner Sport-Stacking-Abteilung „Speedy Cups“ unter der Leitung von Jörg Schilcher. Neben den Spitzensportlern mit Weltrekordzeiten sind sowohl die vielen Sportler aus dem Mittelfeld als auch die Nachwuchs-Stacker, die hier Turnierdisziplin beweisen können, in Höxter am Start.

Ganz besonders freut sich Schilcher mit seinem Team auf die mittlerweile bereits traditionelle Teilnahme sogenannter „Special Stacker“. Dies sind Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen. Auch Einsteiger sind ausdrücklich willkommen, mit der Bitte um rechtzeitige Anmeldung bis zum 22. Februar.

60 Teilnehmer werden zu Schiedsrichtern

Um nicht nur organisatorisch gut vorbereitet zu sein, sondern auch möglichst viele Sportler angesichts eines Schiedsrichtereinsatzes regelfest zu machen, richteten die „Speedy Cups“ eine durchorganisierte Schiedsrichterschulung in der Boffzener Mehrzweckhalle aus.

Der Einladung waren 60 Teilnehmer gefolgt und erlebten einen abwechslungsreichen Tag, denn die Schulung war alles andere als reine Theorie. Jörg Schilcher organisierte mit seinem Team anlässlich der Schiedsrichterschulung ein komplettes Turnier mit echter Turniersoftware, einer Vorrunde und den entsprechenden Finalrunden. Somit konnte genau in dem Ablauf und den Situationen geübt werden, die später bei einem echten Turnier auch auf die Schiedsrichter zukommen.

Jörg Schilcher und Bundestrainer Timo Böhm schulten dabei kompetent und standen in kritischen Situationen mit Erklärungen hilfreich zur Seite. Außerdem waren turnierbedingt immer Kameras im Einsatz, die alles aufnahmen. „So ist es dann schon etwas entspannter, wenn man etwas nicht genau gesehen hat und eine spätere Videokontrolle durch eine gelbe Karte signalisiert“, weiß Schilcher aus Erfahrung.

Aufgaben wechseln

Insbesondere die teilnehmenden Nachwuchs-Stacker des Petrifeld-Ganztages freuten sich, dass die als Turnier angelegte Schulung so organisiert war, dass immer abwechselnd rund die Hälfte der Teilnehmer mit den Bechern stapelte und von der anderen Hälfte geschiedst wurde. So konnte jeder aus unterschiedlichen Perspektiven individuelle Eindrücke gewinnen.

In den Pausen gab es einen munteren Austausch, bei dem Kuriositäten, lustige Missgeschicke aber auch viel Grundsätzliches besprochen wurde.

Wer etwas mehr über Nervenstärke, Geschick, Disziplin und Konzentration erfahren möchte, kann zum Schnuppertraining mittwochs von 16.30 bis 17.30 Uhr in die Raimund-Reuker-Halle, Jahnstraße 4, nach Boffzen kommen. Informationen zum Thema Sport Stacking, zu Workshops oder Material erteilt auch unverbindlich Jörg Schilcher unter Telefon 0170/2392395 oder mit einer E-Mail an joerg@speedycups.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7270873?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Strom aus der Nostalgie-Parkuhr
So könnte es aussehen: Ein alter Käfer, hier als E-Käfer dargestellt, „tankt“ Strom an einer Säule, die einer Parkuhr gleicht. Foto:
Nachrichten-Ticker