Höxteraner formieren sich gegen umstrittene AfD-Kundgebung - Infotreffen im Pins-Forum
Höcke-Auftritt: Planungen für Gegendemo angelaufen

Höxter (WB/rob). Der für den 28. März um 16 Uhr in der Stadthalle in Höxter geplante Auftritt des umstrittenen Thüringer AfD-Chefs Björn Höcke schlägt in Höxter hohe Welle. Es soll eine Veranstaltung gegen den Höcke-Besuch zeitgleich zur AfD-Veranstaltung in Höxter geben. Dazu laden die Jungsozialisten für Samstag, 15. Februar, um 10.30 Uhr zu einem Abstimmungs- und Planungsgespräch ins Forum Jacob Pins in der Westerbachstraße in Höxter ein.

Donnerstag, 06.02.2020, 15:49 Uhr
Schon im März 2019 hat es eine Demo gegen eine AfD-Veranstaltung in Höxter in der Innenstadt gegeben. Foto: M. Robrecht
Vor gut einem Jahr zeigte die Polizei während der AfD-Kundgebung im Rathaus massiv Präsenz in Höxters Innenstadt.

Vor gut einem Jahr zeigte die Polizei während der AfD-Kundgebung im Rathaus massiv Präsenz in Höxters Innenstadt. Foto: M. Robrecht

Alle Parteien, Kirchen und Organisationen, die bereits bei der Gegenveranstaltung beim Besuch der AfD-Politikerin Beatrix von Storch im März 2019 in Höxter auf dem Marktplatz dabei waren, sind eingeladen, sich wieder zahlreich zu beteiligen.

Liborius Schmidt, Juso-Kreisvorsitzender, ruft dazu auf, ein Zeichen zu setzen und zu zeigen, dass Höxter weltoffen sei und bleibe. „Jemand, der wie Höcke die Taten des Nationalsozialismus verharmlost und sich öffentlich gegen eine offene, freie und vielfältige Gesellschaft ausspricht, hat in unserer Kreisstadt nicht zu suchen“, sagte Schmidt. Wer am Planungstreffen im Pins-Forum am 15. Februar teilnehmen möchte, sollte sich vorher unter der Emailadresse demokratie-hoexter@gmx.de anmelden, so die Bitte der Organisatoren.

„Es wird allerhöchste Zeit, den Rechtspopulisten mit aller Entschiedenheit entgegenzutreten. Bitte kommen Sie zahlreich an diesem Tag auf den Marktplatz zeigen Sie der gesamten Region, was unser Demokratieverständnis ist“, hatte schon am Mittwoch der UWG-Ratsfraktionsvorsitzende Hans-Georg Heiseke eine Gegenveranstaltung gefordert.

Die Kreispolizeibehörde in Höxter hat den Björn-Höcke-Termin fest im Blick und mit Planungen begonnen, wie sie das Geschehen rund um den Besuch des AfD-Politikers einordnet. Polizeisprecher Jörg Niggemann sagte heute, dass man sich auf alle möglichen Veranstaltungen und Ereignisse, die in Zusammenhang mit der AfD-Veranstaltung stehen, vorbereite.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7242618?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Redet auch noch wer über Inhalte?
Bayerns MInisterpräsident Markus Söder (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker