Millionenprojekt in der Kreisstadt: Höxters Landrat und Abteilungsleiterin freuen sich über „Punktlandung“
30 neue Räume für die Kreismitarbeiter

Höxter (WB). Das nächste Millionenprojekt in Höxter hat schon die ersten „Mieter“ – etwa 40 Mitarbeiter der Kreisverwaltung Höxter haben ihr neues Domizil bezogen. Die eigentliche Eröffnungsfeier soll im März sein. „Wir haben mit der Umsetzung eine echte Punktlandung erzielt“, freut sich Landrat Friedhelm Spieker.

Donnerstag, 09.01.2020, 22:00 Uhr
Mit 1,1 Millionen hat der Bund das Projekt „Erweiterungsbau der Kreisverwaltung Höxter“ in der Moltkestraße 9 gefördert. Die Gesamtkosten liegen bei 3,2 Millionen Euro. Hinzu kommen noch 175.000 Euro für die Inneneinrichtung (Mobiliar). Foto: Harald Iding

Denn die anvisierten Kosten liegen genau in dem vor vier Jahren ermittelten Budget. Gemeinsam mit Elisabeth Henneke (Leiterin der Abteilung „Interne Dienstleistungen und Gebäude“ bei der Kreisverwaltung) hat Spieker am Donnerstag das 3,2 Millionen-Projekt vorgestellt. Es ist ein dreigeschossiger Erweiterungsbau, in dem die Fachbereiche „Bildung“ und „Kreisentwicklung“ untergebracht sind. Spieker: „Ich freue mich, dass wir die dringend benötigten Büroflächen in direkter Nachbarschaft zum Kreishaus realisiert haben!“ Denn es sei in den anderen drei Gebäudekomplexen für die inzwischen mehr als 810 Mitarbeiter richtig eng geworden. „Seit 2016 haben wir allein 111 neue Köpfe hinzubekommen, worüber wir uns sehr freuen. Die Zahl muss auch steigen, weil unsere Aufgaben als Kreisverwaltung, die uns beispielsweise vom Land übertragen worden sind, zugenommen haben“, sagte Spieker.

Räumlichkeiten für bis zu 50 Arbeitsplätze

In dem neuen Gebäude in der Moltkestraße 9 stehen 30 neue Büroräume für maximal 50 Arbeitsplätze sowie ein großer, teilbarer Konferenzraum und ein Sitzungsraum zur Verfügung. Seit Jahresbeginn sind dort die Bereiche „Schule, Bildung und Kultur“ mit der Schulaufsicht, dem Medienzentrum und dem Kulturbüro sowie das „Kommunale Integrationszentrum“ des Kreises Höxter, die Geschäftsstelle „Ehrenamt“ und das Kompetenzzentrum „Frau und Beruf OWL“ zu finden.

Altbau des DRK entkernt

Vorher befand sich dort 45 Jahre lang die Geschäftsstelle des DRK-Kreisverbandes, die in inzwischen an der Corveyer Allee im neuen DRK-Leistungszentrum untergebracht ist. Ende 2017 erwarb der Kreis Höxter das alte Gebäude in der Moltkestraße, im März des darauffolgenden Jahres wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Man musste zuvor den Umzug des DRK abwarten. Henneke: „Der zweigeschossige Altbau wurde entkernt und dreigeschossig wieder aufgebaut – und dann mit dem daneben errichteten dreigeschossigen Neubau durch ein gläsernes Treppenhaus mit Aufzug verbunden.“ Die auch von der Stadt Höxter gewünschte „Ablesbarkeit“ von Alt- und Neubau sei durch die Materialwahl und den trennenden Zwischenbau erreicht. „So stehen quasi beide Gebäudeteile für sich“, betonte Elisabeth Henneke bei der Vorstellung der Eckdaten des Mammutprojektes.

Kreisverwaltung Höxter: Erweiterungsbau schafft neue Räume

1/17
  • Kreisverwaltung Höxter: Erweiterungsbau schafft neue Räume
Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding
  • Foto: Harald Iding

Die Baukosten von 3,2 Millionen Euro (mehr als 50 Prozent der Handwerker und Firmen kommen aus der Region) sind mit Fördermitteln des Bundes („Kommunales Investitionsfördergesetz“) in Höhe von 1,1, Millionen Euro mitgetragen worden. Hinzu kommen noch einmal rund 175.00 Euro, die der Kreis für die Einrichtung (wie Mobiliar) aufbringen musste. Weitere Besonderheit: Es gibt zwei „Dachlandschaften“ mit Entwässerung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7181560?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516020%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker